menu

Apple holt sich für bessere iPhone-Akkus Hilfe von Samsung

Werden iPhone-Akkus bald länger durchhalten?
Werden iPhone-Akkus bald länger durchhalten?

Wenn Apple sich einen Kritikpunkt gefallen lassen muss, dann ist es die eher durchschnittliche Performance seiner iPhone-Akkus. Um das zu ändern, greift der Konzern nun auf Know-how der Konkurrenz zurück – und stellt den ehemaligen Chef von Samsung SDI ein.

Soonho Ahn hat im letzten Monat die weltweite Führung von Apples Akku-Entwicklungsabteilung übernommen, berichtet Bloomberg. Der ehemalige Vorstand von Samsung SDI (der Batterieabteilung von Samsung) konzentrierte sich in der Vergangenheit vor allem auf die Entwicklung von Akkus der nächsten Generation und soll nun Apple auf die Sprünge helfen. Der Konzern aus Cupertino geriet zuletzt im Dezember 2017 stark in die Kritik, als bekannt wurde, dass die Performance von iPhones mit schwächer werdendem Akku gedrosselt wird. Länger haltbare Akkus kämen der iPhone-Leistung also über den gesamten Lebenszyklus zugute.

Apple möchte bessere iPhone-Akkus selbst entwickeln

Doch auch Samsung SDI kann nicht nur auf rosige Zeiten zurückblicken. Schließlich war das Unternehmen für die Entwicklung des explodierenden Note-7-Akkus verantwortlich. Seitdem hat sich aber viel getan. Der Akku des Samsung Galaxy S8 beispielsweise trumpfte damit auf, dass er auch nach zwei Jahren noch 95 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität aufwies. Eine Smartphone-Drosselung wie bei Apple ist bei Samsung daher nicht nötig.

Schon in der Vergangenheit setzte Apple in Sachen Energiespeicher auf Unterstützung der Konkurrenz und bezog etwa iPad- und MacBook-Akkus von Samsung SDI. In jüngster Zeit bemüht sich Apple jedoch, immer unabhängiger von Zulieferern zu werden und entwickelt zunehmend eigene Komponenten. Dazu passt auch die Einstellung von Soonho Ahn, der die eigene Batterieentwicklung vorantreiben soll.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Akku & Energie

close
Bitte Suchbegriff eingeben