News

Apple HomePod bekommt keinen Extra-Event vor Release

Der Apple HomePod erscheint im Dezember – zunächst aber nur in den USA.
Der Apple HomePod erscheint im Dezember – zunächst aber nur in den USA. (©Apple 2017)

Apple will offenbar in diesem Jahr keine weitere Keynote veranstalten. Somit dürfte auch der Apple HomePod vor seinem US-Release nicht auf einem Extra-Event noch näher vorgestellt werden.

Anders als im vergangenen Jahr will Apple im Oktober 2017 keinen Presse-Event veranstalten – und auch für den Rest des Jahres sind anscheinend keine Veranstaltungen mehr angedacht. Auf die Frage eines Apple-Fans, ob das Unternehmen einen Oktober-Event plane, antwortete Software-Chef Craig Federighi laut MacRumors: "Ich denke, wir hatten in diesem Jahr genügend Keynotes". Im vergangenen Jahr hatte Apple im Oktober das neue MacBook Pro mit Touch Bar vorgestellt.

Apple HomePod: Viele Fragen sind noch offen

Der neue iMac Pro und vor allem der Smart Speaker Apple HomePod dürften somit im Dezember ohne großes Tamtam in den Verkauf starten und vermutlich nur mit einer Pressemitteilung angekündigt werden. Apple hatte beide Geräte bereits auf der WWDC 2017 Anfang Juni vorgestellt, war vor allem beim Apple HomePod allerdings noch ein paar Antworten schuldig geblieben. Warum der Hersteller nicht wie bei der ersten Apple Watch noch einmal einen Extra-Event nutzt, um eine neue Produktkategorie ausführlicher vorzustellen, bleibt offen.

Release des Lautsprechers zunächst nur in den USA

Die erste Apple Watch wurde im September 2014 zusammen mit dem iPhone 6 enthüllt, der Fokus lag dabei allerdings hauptsächlich auf dem Design. Erst im März 2015 kurz vor dem Release der Smartwatch stellte Apple die Uhr dann ausführlicher auf einem eigenen Presse-Event vor. Der Apple HomePod soll im Dezember 2017 zunächst nur in den USA auf den Markt kommen. Als Preis nannte Apple 349 Dollar. Wann der Google-Home-Konkurrent auch in Deutschland erscheint, ist noch unklar.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben