News

Apple HomePod: Display-Auflösung & Arbeitsspeicher bekannt

homepod
homepod (©YouTube/FLASH NEWS ITA 2017)

Die Firmware des Apple HomePod verrät offenbar auch dessen technische Ausstattung: So soll der HomePod 1 GB RAM besitzen – deutlich mehr als Amazon Echo und Google Home zusammen. In Kombination mit dem A8-Chip dürfte der HomePod wohl der leistungsstärkste smarte Lautsprecher werden.

Erst vergangene Woche veröffentlichte Apple für Entwickler die Software für den Apple HomePod. Im Programmcode des smarten Lautsprechers wurden jetzt weitere Details zur Ausstattung entdeckt, meldet MacRumors. Im Inneren des Gagdets kommt der A8-Chip zum Einsatz, unterstützt von 1 GB RAM. Damit dürfte der Apple HomePod deutlich mehr Arbeitsspeicher als die Konkurrenz bieten. So bringt es Google Home auf 512 MB, Amazon Echo gar nur auf 256 MB Arbeitsspeicher. In Kombination mit dem Prozessor lässt sich die Leistungsfähigkeit des Siri-Speakers erahnen.

Apple HomePod: LED-Matrix mit 272 x 340 Pixeln

Auch das Geheimnis rund um die Auflösung des Touchdisplays scheint gelüftet: So soll es sich beim Bildschirm auf der Oberseite des Geräts um eine LED-Matrix mit einer Auflösung von 272 x 340 Bildpunkten handeln. Genutzt werden soll es primär für die Anzeige der Siri-Wellenform, die den Einsatz der Sprachassistentin signalisiert. Außerdem sollen einfache Bedienelemente dargestellt werden, mit denen sich etwa die Lautstärke regulieren oder Siri aktivieren lassen wird. Doch das Panel dürfte auch in der Lage sein, andere Symbole oder Elemente darzustellen. Die genaue Funktionalität ist aber nach wie vor unklar.

Vorgestellt wurde der Apple HomePod auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 im Juni. Der smarte Lautsprecher wird in den USA ab Dezember zu einem Preis von 349 US-Dollar verkauft. Für Deutschland steht bislang weder ein Release-Datum noch ein Preis fest.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Apple HomePod'

close
Bitte Suchbegriff eingeben