News

Apple HomePod: Release auf 2018 verschoben – aus diesem Grund

Kommt nicht vor Weihnachten, sondern erst später: der Apple HomePod.
Kommt nicht vor Weihnachten, sondern erst später: der Apple HomePod. (©YouTube/FLASH NEWS ITA 2017)

Ab Dezember sollte es den smarten Lautsprecher Apple HomePod zu kaufen geben. Jetzt hat Apple den Release-Termin verschoben – auf Anfang 2018. Doch was steckt dahinter?

Vorgestellt wurde Apples erster Smart Speaker auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC 2017 im Juni. In den Verkauf starten sollte der Apple HomePod ursprünglich im Dezember, zum Start jedoch nur in den USA, Großbritannien und Australien. Jetzt hat der iPhone-Hersteller das Erscheinungsdatum auf Anfang 2018 verlegt, meldet MacRumors.

In einem Statement gegenüber mehreren Medien betonte Apple, dass man noch "etwas mehr Zeit" benötige, bevor der Siri-Lautsprecher bereit für den Release sei. Konkrete Gründe nannten die Kalifornier für die Verkaufsverschiebung jedoch nicht. Fest steht somit nur: Das so wichtige Weihnachtsgeschäft wird ohne den HomePod auskommen müssen.

Apple HomePod: Release in Deutschland noch unbestätigt

Was Apple konkret mit "Anfang 2018" meint, ist ebenso offen. Üblicherweise meint der US-Hersteller damit eine Zeitspanne, die im Januar beginnt und im April enden könnte. Deutsche Käufer müssen sich ohnehin noch gedulden: Für Deutschland hat Apple bislang weder einen Release-Termin noch einen Preis für den HomePod kommuniziert.

In den USA wird das smarte Gadget mit einem Preis in Höhe von 349 US-Dollar zu Buche schlagen. Wenngleich der Verkaufsstart erst noch ansteht, kursieren bereits Gerüchte über einen möglichen HomePod mit Gesichtserkennung Face ID, die bislang nur beim iPhone X zum Einsatz kommt. Einen extra Event im Vorfeld der Veröffentlichung soll es für den Siri-Lautsprecher aber nicht mehr geben.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple HomePod'

close
Bitte Suchbegriff eingeben