Apple HomePod: Tester loben erstklassigen Sound – und verdammen Siri

Kein Smart Speaker klingt besser als der Apple HomePod – doch Sound ist bei einem intelligenten Lautsprecher nicht alles.
Kein Smart Speaker klingt besser als der Apple HomePod – doch Sound ist bei einem intelligenten Lautsprecher nicht alles. (©YouTube/The Verge 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Kurz vor dem Release des Apple HomePod haben zahlreiche Tester ihr Urteil über den ersten Smart Speaker des iPhone-Herstellers bereits gefällt. Der Tenor: Der Sound ist über jeden Zweifel erhaben, doch in  Sachen künstliche Intelligenz muss Sprachassistent Siri noch ordentlich nachsitzen.

Mit Spannung blicken Technik-Fans auf den ersten smarten Lautsprecher von Apple. Kurz vor dem Verkaufsstart des HomePods sind jetzt die ersten Tests online gegangenen, die MacRumors zusammengestellt hat. Renommierte Technik-Magazine haben den heiß ersehnten Siri-Lautsprecher unter die Lupe genommen und vor allem die Soundqualität sowie die Smart-Features geprüft. Kurzum lässt sich zusammenfassen: Der Apple HomePod punktet beim Klang auf ganzer Linie, kaum ein erhältlicher Smart Speaker klingt besser. Selbst das renommierte Audio-Magazin What HiFi bewertet den Sound des Lautsprechers mit 5 von 5 Sternen.

Die große Schwachstelle des Apple HomePod heißt Siri

Was aber im Vorfeld bereits vermutet wurde, bestätigten jetzt auch die ersten Tests. Wenn es um künstliche Intelligenz geht, kann Siri derzeit Amazon Alexa oder dem Google Assistant noch nicht das Wasser reichen. So können nicht einmal einfache Telefonate über den HomePod geführt werden, ohne zuvor am iPhone den HomePod als Audioquelle für das Gespräch zu definieren. Selbst Kalendereinträge können nicht vorgelesen werden. Das Fehlen der Stereo-Kopplung zweier Lautsprecher wird ebenso kritisiert wie die fehlende Unterstützung von AirPlay 2. Beide Features sollen aber nachgereicht werden.

Nilay Patel von The Verge bescheinigt dem Speaker zwar eine hervorragende Soundqualität, kritisiert aber gleichzeitig die eingeschränkten Möglichkeiten. Der HomePod sei seiner Ansicht nach vor allem ein Gerät für Leute, die sich ausschließlich in Apples Ökosystem bewegen. Matthew Panzarino von TechCrunch lobt die Fähigkeit des HomePods, Sprachbefehle auch während der Musikwiedergabe und bei einiger Distanz zu verstehen, bemängelt aber, dass die Möglichkeiten durch Siri sehr eingeschränkt seien.

Ab dem 9. Februar gibt es den HomePod in den USA, Australien und Großbritannien zu kaufen. Im Frühjahr soll Apples Smart Speaker auch nach Deutschland kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 349 US-Dollar, ein deutscher Preis wurde noch nicht genannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben