News

Apple Music für Android bekommt großes Redesign

Apple Music
Apple Music (©Apple 2016)

Um sich an die Änderungen der iOS-Version vom letzten September anzupassen, hat Apple Music für Android am Mittwoch ein großes Update verpasst bekommen. Dadurch sieht die Android-Ausgabe des Streaming-Dienstes jetzt praktisch genauso aus wie die iPhone-Variante.

Nach dem Update für die Android-Version von Apple Music sind vor allem typische iOS-Funktionen mit an Bord wie Songtexte und eine verbesserte Bibliothek, die es beim Google-Betriebssystem erstmals gibt. Mit dem jetzigen Versionssprung von 1.2.1 auf die Ausgabe 2.0 hält das iOS 10-Design mit den großen Kopfbalken Einzug in die Android-App. Auf denen sieht man deutlich, wo man sich gerade befindet. Und um größere Klarheit und Einfachheit zu erreichen, ist Apple Music auf vier Hauptkategorien reduziert worden, schreibt 9to5Mac.

Apple Music für Android: Playlists in der Bibliothek

Die Playlists sind in die neue Bibliothek gewandert, während man die neuen Songs im Browser findet. Apple merkt an, dass es ab sofort leichter ist, heruntergeladene Songs wiederzufinden, die für die Offline-Nutzung gespeichert wurde. Bemerkenswert ist auch, dass der Bildschirm mit dem gerade gespielten Song ein Zwilling der iOS-Version ist. Er hat eine neue Optik bekommen und auch die Möglichkeit, Songtexte einzublenden – aber es gibt nach wie vor die typische Hamburger-Navigation.

Apple Music ist eine von nur drei Apple-Apps, die die iPhone-Macher auch für Android anbieten. Die anderen beiden sind die App für die Beats Pill+ Kopfhörer und ein Tool, um persönliche Daten von Android nach iOS umzuziehen. Normalerweise aber legt Apple großen Wert darauf, seine Dienste nur auf seinen eigenen Plattformen nur Besitzern von iOS-Geräten anzubieten. Aber Android bei Apple Music auszulassen, würde bedeuten, dass man gegenüber dem großen Konkurrenten Spotify zu sehr ins Hintertreffen geraten würde.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben