News

Apple plant angeblich ein günstigeres MacBook Air

Macbook Air
Macbook Air (©YouTube/Austin Evans 2018)

Das MacBook Air wurde in den vergangenen Jahren von Apple etwas stiefmütterlich behandelt, jetzt will der iPhone-Hersteller jedoch angeblich ein günstigeres MacBook Air in den Handel bringen. Schon im zweiten Quartal soll der Laptop seinen Release feiern.

Das berichtet 9to5Mac unter Berufung auf den bekannten Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Dieser versorgte Investoren jetzt mit seinen Einschätzungen über die Pläne Apples. So wolle Apple seine MacBook-Verkäufe in diesem Jahr um 10 bis 15 Prozent steigern – ein neues MacBook Air zu einem günstigeren Preis soll bei diesem Vorhaben helfen. Derzeit verkauft Apple das MacBook Air in den USA zu einem Preis ab 999 US-Dollar, doch das neue Modell dürfte diesen Preis unterbieten. Eine konkrete Preiseinschätzung vermochte aber auch der Experte nicht zu äußern. Auch sonst sind Details über ein neues MacBook Air eher Mangelware.

Das letzte echte Upgrade des MacBook Air liegt drei Jahre zurück

Ohnehin hat Apple das MacBook Air in den vergangenen Jahren ein wenig vernachlässigt und sich auf das Minimalmaß an Modellpflege beschränkt. Echte Upgrades für beide Gerätegrößen liegen nunmehr rund drei Jahre zurück. Im vergangenen Jahr wurde lediglich ein neuer Prozessor auf Basis der Broadwell-Architektur verbaut, die aber schon bei der Aktualisierung des MacBooks als in die Jahre gekommen galt. Dennoch erfreut sich das MacBook Air auch heute noch großer Beliebtheit besonders unter Studenten, gerade aufgrund der vergleichsweise hohen Akkulaufzeit. Wann Apple ein günstigeres MacBook Air vorstellen könnte, ist nicht bekannt. Ein denkbarer Rahmen wäre aber sicher die Entwicklerkonferenz WWDC 2018 im Juni.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben