News

Apple releast iOS 9.3.5: Update schließt Sicherheitslücken

iOS 9.3.5 schließt mehrere Sicherheitslücken im Betriebssystem.
iOS 9.3.5 schließt mehrere Sicherheitslücken im Betriebssystem. (©TURN ON 2016)

Apple hat am Donnerstagabend überraschend die Software-Aktualisierung iOS 9.3.5 veröffentlicht. Das Update schließt mehrere kritische Sicherheitslücken.

Eigentlich warten alle Apple-Nutzer derzeit sehnsüchtig auf iOS 10, der iPhone-Hersteller arbeitet aber auch weiterhin an der Sicherheit der Vorgängerversion iOS 9. Am Donnerstagabend stellte Apple etwas überraschend das Update auf iOS 9.3.5 zur Verfügung, das beispielsweise auf dem iPhone 5 nur 26,7 MB groß ist. Der Download kann wie üblich Over-the-Air erfolgen, alternativ ist ein Update auch über eine Verbindung mit iTunes möglich.

iOS 9-Lücken erlaubten umfangreichen Zugriff auf Nachrichten, Mails und Anrufe

Doch was steckt eigentlich genau hinter iOS 9.3.5? Apple selbst spricht in den Release-Notes lediglich von einem "wichtigen Sicherheitsupdate", das "allen Benutzern" empfohlen werde. In einem Support-Dokument führt der Konzern die Sicherheitsaspekte von iOS 9.3.5 dann etwas genauer aus. Wie die New York Times berichtet, hatten zwei IT-Sicherheitsexperten vor etwas mehr als einer Woche mehrere kritische Sicherheitslücken in iOS entdeckt. Diese hätten es einem israelischen Unternehmen ermöglicht, Textnachrichten, E-Mails, Anrufe und Kontakte eines iPhones oder iPads auszulesen. Sogar die Aufnahme von Geräuschen, das Sammeln von Passwörtern und die Bestimmung des Standortes des iOS-Nutzers seien möglich gewesen. Kein Wunder also, dass Apple so schnell reagiert und die Lücken mit dem Update auf iOS 9.3.5 schließt. Allen iOS-Nutzern ist die Software-Aktualisierung also dringend empfohlen.

Erst Anfang August hatte Apple mit iOS 9.3.4 eine Lücke geschlossen, die unter anderem den Jailbreak von Team Pangu erlaubte.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben