News

Apple releast iOS 9.3.5: Update schließt Sicherheitslücken

iOS 9.3.5 schließt mehrere Sicherheitslücken im Betriebssystem.
iOS 9.3.5 schließt mehrere Sicherheitslücken im Betriebssystem. (©TURN ON 2016)

Apple hat am Donnerstagabend überraschend die Software-Aktualisierung iOS 9.3.5 veröffentlicht. Das Update schließt mehrere kritische Sicherheitslücken.

Eigentlich warten alle Apple-Nutzer derzeit sehnsüchtig auf iOS 10, der iPhone-Hersteller arbeitet aber auch weiterhin an der Sicherheit der Vorgängerversion iOS 9. Am Donnerstagabend stellte Apple etwas überraschend das Update auf iOS 9.3.5 zur Verfügung, das beispielsweise auf dem iPhone 5 nur 26,7 MB groß ist. Der Download kann wie üblich Over-the-Air erfolgen, alternativ ist ein Update auch über eine Verbindung mit iTunes möglich.

iOS 9-Lücken erlaubten umfangreichen Zugriff auf Nachrichten, Mails und Anrufe

Doch was steckt eigentlich genau hinter iOS 9.3.5? Apple selbst spricht in den Release-Notes lediglich von einem "wichtigen Sicherheitsupdate", das "allen Benutzern" empfohlen werde. In einem Support-Dokument führt der Konzern die Sicherheitsaspekte von iOS 9.3.5 dann etwas genauer aus. Wie die New York Times berichtet, hatten zwei IT-Sicherheitsexperten vor etwas mehr als einer Woche mehrere kritische Sicherheitslücken in iOS entdeckt. Diese hätten es einem israelischen Unternehmen ermöglicht, Textnachrichten, E-Mails, Anrufe und Kontakte eines iPhones oder iPads auszulesen. Sogar die Aufnahme von Geräuschen, das Sammeln von Passwörtern und die Bestimmung des Standortes des iOS-Nutzers seien möglich gewesen. Kein Wunder also, dass Apple so schnell reagiert und die Lücken mit dem Update auf iOS 9.3.5 schließt. Allen iOS-Nutzern ist die Software-Aktualisierung also dringend empfohlen.

Erst Anfang August hatte Apple mit iOS 9.3.4 eine Lücke geschlossen, die unter anderem den Jailbreak von Team Pangu erlaubte.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben