menu

Apple signiert iOS 13.2.3 nicht mehr: Downgrade von iOS 13.3 unmöglich

ios-13.2.3-update
Ein Downgrade auf iOS 13.2.3 ist ab sofort nicht mehr möglich.

In der vergangenen Woche hat Apple mit iOS 13.3 ein umfangreiches Software-Update für das iPhone veröffentlicht, jetzt hat der Hersteller die Signierung von iOS 13.2.3 gestoppt – ein Downgrade ist somit nicht mehr möglich.

Seit Donnerstagabend signiert Apple die Firmwareversion iOS 13.2.3 offiziell nicht mehr, schreibt 9to5Mac. Das Ende der Unterstützung der Software folgt somit etwas mehr als eine Woche nach dem Release von iOS 13.3. Wer also auf dem iPhone oder iPad Probleme mit der aktuellen Version von iOS hat, kann nun nicht mehr auf die frühere zurückkehren.

Ältere Versionen werden von Apple stets nur über einen gewissen Zeitraum signiert, da mit neuen Updates neben Bugfixes häufig auch Sicherheitslücken und sonstige Schwachstellen im System geschlossen werden. Aus diesem Grund will Apple den Zeitkorridor für das Installieren älterer iOS-Versionen möglichst kurz halten.

iOS 13.3 behebt zahlreiche Probleme und bringt neue Funktionen

iOS 13.3 enthält neben besagten Bugfixes auch neue Features und Verbesserungen. So wurden mit der aktuellen Version vor allem die Einstellungen für die Kindersicherung verbessert. Zu nennen sind hier neue Kommunikationslimits und eine Kontaktliste, die von den Eltern verwaltet werden kann. Zudem können in der neuen Firmware Memoji- und Animoji-Sticker in der Tastatur standardmäßig deaktiviert werden. Gefixt wurden hingegen Probleme in der Mail-App, die mitunter dafür sorgten, dass neue E-Mails nicht geladen werden konnten.

Zusammen mit iOS 13.3 hat Apple auch iOS 12.4.4 für ältere Geräte wie das iPhone 5s oder das iPhone 6 veröffentlicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben