menu

Apple stellt iPad (8. Gen) und iPad Air 4 im Look des iPad Pro vor

iPad Air 4
Das iPad Air 4 erstrahlt in neuem Edge-to-Edge-Look. Bild: © Apple 2020

Apple frischt seine iPad-Linie auf: So bekommt das Standard-Modell einen starken A12-Bionic-Prozessor, während das neue iPad Air 4 ein Edge-to-Edge-Design bekommt und einen Touch-ID-Sensor im Power-Button. Wir haben alle Infos zu Apples neuen Tablets.

Das normale iPad misst 10,2 Zoll in der Diagonale und bekommt mit dem A12-Bionic-Chipsatz einen starken Prozessor spendiert. Damit ist es laut Apple zweimal schneller als der meistverkaufte Windows-Laptop, dreimal schneller als das meistverkaufte Android-Tablet und gar sechsmal schneller als das beliebteste Chromebook. Das neue iPad ist kompatibel mit Apples Smart Keyboard, mit Drittanbieter-Tastaturen sowie dem Apple Pencil. Das iPad startet preislich bei 369 Euro, kann ab sofort vorbestellt werden. Der Release steht diesen Freitag an.

iPad Air 4 bekommt frische Optik und USB-C

Das iPad Air 4 hat hingegen das größere Upgrade bekommen – und das macht sich vor allem in der Optik deutlich. Der Home-Button unter dem Display verschwindet, dieser wandert stattdessen direkt in den Power-Button am oberen Gehäuserand. Vom Design her gleicht Apple das iPad Air 4 somit an das iPad Pro an, ohne aber die Gesichtserkennung Face ID zu integrieren. Das Display misst 10,9 Zoll in der Diagonale und löst mit 2.360 x 1.640 Pixeln auf.

Der Bildschirm wächst somit um 0,4 Zoll an. Der Bildschirm unterstützt die True-Tone-Technik, die dafür sorgt, dass sich das Display an das Umgebungslicht anpasst und Inhalte entsprechend optimiert darstellt. Der P3-Farbraum wird ebenso unterstützt. Im Inneren werkelt der A14 Bionic, der auch im neuen iPhone 12 verbaut sein wird und eine um 40 Prozent stärkere Performance liefern soll – im Vergleich zum vorherigen iPad Air.

iPad Air 4 in fünf Farben ab 632 Euro zu kaufen

Das iPad Air 4 verfügt über eine 7-Megapixel-Frontkamera und über die gleiche 12-MP-Hauptkamera, die auch im iPad Pro verbaut ist. Und noch ein anderes Feature übernimmt das iPad Air 4 vom Pro-Modell: den USB-C-Anschluss für deutlich schnellere Datentransfers mit bis zu 5 Gb/s. Darüber können nicht nur Kameras und Festplatten angeschlossen werden, sondern auch externe Monitore mit bis zu 4K-Auflösung. Weiter unterstützt das Tablet das schnelle Wi-Fi 6 und um 60 Prozent schnelleres LTE.

Das iPad Air 4 gibt es in fünf unterschiedlichen Farben zu kaufen: Neben Space-Grau und Silber auch in Roségold, Grün und Sky Blue. Das iPad Air 4 gibt es ab Oktober im Handel zu kaufen, der Preis beginnt bei 632 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple iPad Air

close
Bitte Suchbegriff eingeben