News

Apple stellt Verkauf von Thunderbolt Display ein

Veröffentlicht Apple einen neuen 5k-Monitor nach Vorbild des iMac?
Veröffentlicht Apple einen neuen 5k-Monitor nach Vorbild des iMac? (©CC: Flickr/Martin Voltri 2014)

Seit 2011 wird das Thunderbolt Display als Standalone-Monitor von Apple angeboten. Doch damit ist nun Schluss. Das Unternehmen bestätigte, dass ab sofort nur noch Restbestände verkauft werden. Ob in nächster Zeit ein Nachfolgemodell vorgestellt wird, ist unklar.

Die Erklärung zum Verkaufsstopp des Thunderbolt Displays, auf die sich Quellen wie Tech Crunch berufen, kommt nicht unbedingt überraschend. Schon im Vorfeld der kürzlich abgehaltenen WWDC 2016  wurden Lieferengpässe des Monitors bekannt, was Gerüchte über ein Nachfolgemodell befeuerte. Den Spekulationen zufolge arbeite Apple an einem neuen 5K-Monitor mit ähnlichen Display-Eigenschaften wie die des aktuellen iMac-Desktops.

Neues Apple Display mit interner GPU in Planung?

Weitere Vermutungen gehen in Richtung eines neuen Bildschirms mit interner GPU, einer Auflösung von 5120 x 2880 Pixeln, USB-Typ-C- sowie Thunderbolt 3-Anschlüssen und einem modernisierten iMac-Design. Entgegen den Erwartungen wurde jedoch weder zur WWDC 2016, bei der sich Apple mehr auf seine Software konzentrierte, noch danach ein neues Display-Modell angekündigt.

Ausstieg aus dem Monitor-Geschäft möglich

Der Grund für die aktuelle Mitteilung zum Verkaufsstopp ist schwer zu deuten – will Apple tatsächlich komplett aus dem Geschäft mit Monitoren aussteigen? Oder könnte es stattdessen ein Zeichen für die Ankündigung eines Nachfolgers zum Verkaufsstart der neuen MacBook Pros im Herbst sein? Die Meinungen der Beobachter gehen auseinander. Wer nun jedoch noch ein Thunderbolt Display in der aktuellen Ausführung haben will, muss sich wohl beeilen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben