News

Apple sucht neue Leute, die Siri endlich schlauer machen sollen

Der HomePod offenbart die Schwächen von Siri.
Der HomePod offenbart die Schwächen von Siri. (©TURN ON 2018)

Im Vergleich zu Amazon Alexa und Google Assistant hat Siri großen Nachholbedarf. Nun reagiert Apple mit einer riesigen Einstellungswelle. Über 150 neue Programmierer sollen die Sprachsoftware im iPhone in Zukunft besser machen. 

Selbst die größten Apple-Fans müssen sich wohl eingestehen, dass der Konzern im Vergleich zur Konkurrenz mindestens ein Problem hat: Es heißt Siri. Denn auch wenn Siri 2011 der erste moderne Sprachassistent in einem Smartphone war, so wurde dieser mittlerweile von der Konkurrenz nicht nur überholt, sondern teilweise sogar abgehängt. Nun plant Apple offenbar den Befreiungsschlag und hat laut Thinknum (via Macerkopf) mehrere Stellen für Software-Ingenieure ausgeschrieben, die Siri auf die Sprünge helfen sollen.

Apple sucht neue Leute, um Siri besser zu machen

Aktuell soll es sage und schreibe 161 offene Stellenausschreibungen rund um die Sprachsoftware geben, was dafür spricht, dass Apple das Siri-Team massiv ausbauen möchte. Laut Macerkopf sei dies die größte Einstellungswelle, die es in der Siri-Entwicklungsabteilung jemals gegeben habe. Allein 154 der freien Stellen beziehen sich dabei direkt auf die Software-Entwicklung.

Vor allem der HomePod zeigt die Schwächen von Siri

Die Weiterentwicklung von Siri wird für Apple immer wichtiger. Gerade im Bereich um smarte Assistenten sind nämlich mittlerweile sowohl Amazon mit Alexa als auch Google mit dem Google Assistant an Cupertino vorbeigezogen. Vor allem der neuen Smart-Speaker HomePod wurde in den vergangenen Wochen stark dafür kritisiert, dass die dort verwendete Siri-Sprachsoftware kaum in der Lage sei, rudimentäre Befehle zu verstehen, geschweige denn Aufgaben für den Nutzer zu übernehmen.

Sprachsoftware wird jedoch nicht nur in Lautsprechern wichtiger, sondern natürlich auch in Smartphones, wo der Google Assistant im Eiltempo ausgerollt wird und natürlich in Fahrzeugen. Dort konkurriert Apple nicht nur mit Google und Android Auto, sondern zunehmend auch mit Sprachsoftware der Automobilhersteller selbst. Apple muss also dringend etwas tun, um Siri besser zu machen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben