News

Apple-Support bei Twitter: 120.000 Follower nach 24 Stunden

Frage zu einer iPhone-Funktion? Der Apple-Support hilft jetzt via Twitter.
Frage zu einer iPhone-Funktion? Der Apple-Support hilft jetzt via Twitter. (©Apple 2015)

Das eher medienscheue Unternehmen Apple ist jetzt auf Twitter aktiv – und zwar ganz im Dienste seiner Kunden. Am Donnerstag startete der offizielle @AppleSupport-Kanal, der auf technische Fragen antwortet und mit Tipps und Tutorials weiterhilft. Mittlerweile hat der Account fast 150.000 Follower und Tausende Anfragen beantwortet.

Das neue Support-Angebot von Apple findet massig Zulauf. Nachdem der Elektronikkonzern am Donnerstag einen offiziellen Hilfe-Account auf Twitter eingerichtet hatte, wendeten sich Tausende iOS-Nutzer mit ihren technischen Fragen an @AppleSupport. Der bislang nur auf Englisch verfügbare Dienst sammelte binnen 24 Stunden rund 120.000 Follower. Am Samstagmitttag folgten dem Service bereits knapp 150.000 registrierte Twitter-Nutzer.

Apple-Support bei Twitter: 2-3 Antworten pro Minute

Die Anfragen der zahlreichen iPhone-, iPad- und Mac-Besitzer werden fleißig beantwortet. Laut Business Insider verschickt der Apple-Support zwei bis drei Antwort-Tweets pro Minute direkt an die hilfesuchenden iOS-Nutzer. Erreichbar ist der Dienst für jeweils 15 Stunden am Tag. In denen hat er aber nicht nur unzählige Fragen zu beantworten, sondern auch zahlreiche Scherz-Tweets auszusortieren. Einige Twitter-Nutzer nutzten den Support-Account etwa, um ihren Senf zum Apple-FBI-Streit um das iPhone des Terroristen dazuzugeben.

Tipps, Tutorials, Termine & mehr

Zusätzlich zu den Antworten auf Nutzeranfragen veröffentlicht der Apple-Support bei Twitter auch Tipps und Tutorials – bislang zum Beispiel zu iCloud und der Notiz-App auf dem iPhone. Darüber hinaus haben Apple-Kunden die Möglichkeit, einen Termin für ein Telefongespräch mit dem Apple-Support zu vereinbaren.

Unter den großen Elektronikkonzernen ist Apple mit dem Launch eines Twitter-Supports allerdings spät dran. Microsoft bietet einen Xbox-Support bereits seit 2009 auf der Kurznachrichtenplattform an. Und auch in den anderen sozialen Netzwerken zeigt Apple kaum Präsenz. Eine offizelle Facebook-Seite von Apple gibt es beispielsweise nicht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben