menu

Apple testet bereits iOS 13

Schon im Oktober wurden erste Besucher mit iOS 13 erfasst.

iOS 12 ist gerade erst wenige Monate alt, da arbeitet Apple offensichtlich schon an iOS 13. Das zumindest lässt sich aus den Auswertungen der Besucher einer großen Apple-Webseite schließen.

Die Seite MacRumors wertete die Datensätze von Google Analytics aus, einem Trackingtool, das die Aufrufe einer Webseite erfasst und auswertet. Wenn auch derzeit natürlich noch naturgemäß gering, wurden erste Besucher mit dem Betriebssystem iOS 13 schon im Oktober erstmalig registriert.

Die Zahl der Nutzer mit dem iOS-12-Nachfolger stieg immer weiter an, ehe um die Weihnachtszeit ein Rückgang zu beobachten war, der sich mit dem Urlaubsende vieler Apple-Mitarbeiter wieder normalisieren dürfte. Nachdem iOS 12 vor allem im Zeichen von Stabilität und Performance stand, dürfte iOS 13 einige Features erhalten, die es nicht in den finalen Release von iOS 12 geschafft haben.

iOS 13 dürfte vor allem neue iPad-Features bringen

Neue Funktionen dürfen sich demnach wohl vor allem iPad-Besitzer erhoffen. Nicht nur die Dateien-App dürfte erneuert werden, auch In-App-Tabs für mehrere geöffnete Fenster innerhalb einer App sind im Gespräch. Der Split-View-Modus, der zwei Apps gleichzeitig nebeneinander darstellen kann, könnte in iOS 13 auch ein und dieselbe App in zwei Fenstern anzeigen. Die Rasterausrichtung von Apps im Homescreen könnte ebenso modifiziert und erneuert werden. Auch ein erweitertes Foto-Management steht offenbar im Raum.

Erste handfeste Details dürften wie üblich im Rahmen von Apples hauseigener Entwicklerkonferenz WWDC 2019 folgen. Die Messe für Entwickler findet traditionell Anfang Juni statt, ehe der finale Release von iOS 13 im Herbst 2019 über die Bühne gehen dürfte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben