menu

Apple veröffentlicht macOS Big Sur am 12. November

macos-big-sur-release
macOS Big Sur bietet ein erfrischendes neues Design. Bild: © Apple 2020

Auf dem gestrigen "One More Thing"-Event hat Apple nicht nur den innovativen M1-Chip und mehrere neue Macs enthüllt, sondern auch den Release von macOS Big Sur angekündigt. Die neue Version des Betriebssystems erscheint bereits am Donnerstag, dem 12. November.

Apple hatte macOS Big Sur bereits im Juni auf der WWDC vorgestellt, experimentierfreudige Mac-Nutzer konnten dann im August in die Beta des Betriebssystem hereinschnuppern. Morgen rollt der Hersteller nun die Release-Version von macOS Big Sur aus, die laut Apple "das umfangreichste Design-Upgrade seit Mac OS X" darstellt.

Kleine, aber feine optische Veränderungen

Zu den Neuerungen zählen unter anderem Krümmungen bei den Fensterecken und ein neues Design der Symbole im Dock. Viele Änderungen sind eher subtil: Fenster und Dock sind ein wenig transparenter, die App-Icons haben nun die Form eines Quadrats mit abgerundeten Ecken (Squircle). Und wer genau hinhört, bemerkt auch neue Systemsounds.

Weiterhin gibt es ein neu gestaltetes Kontrollzentrum, das einen schnelleren Zugriff auf Bedienelemente ermöglicht. Dort finden sich Elemente wie WLAN, Bluetooth und AirDrop, Tastaturhelligkeit, der Nicht-Stören-Modus und der Dark Mode. Auch die Mitteilungszentrale wurde überarbeitet. Es erscheinen mehr interaktive Benachrichtigungen, gruppiert nach App-Zugehörigkeit. Außerdem befinden sich hier auch die neu designten Widgets, deren Größe sich auf Wunsch anpassen lässt. Insgesamt hat sich das Design von Big Sur noch mehr dem von iOS angenähert.

Apple-Apps bekommen neue Features

Apple hat auch den hauseigenen Apps in macOS Big Sur einige neue praktische Features spendiert. Der Browser Safari soll jetzt eine ganze Ecke schneller sein und den Akku weniger belasten. Die Nachrichten-App hat Apple mit Effekten aufgelockert, sie lässt nun @-Erwähnungen zu, bietet eine verbesserte Suchfunktion und erlaubt es, Chats anzupinnen.

Die App Apple Karten bietet das neue Feature "Umsehen" und Guides von Experten zu unterschiedlichen Orten, außerdem gibt es auch Indoor-Karten. Die Fotos-App verfügt über zahlreiche neue Bearbeitungsfunktionen, und in Apple Music finden Nutzer ab sofort den neuen Bereich "Jetzt anhören".

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema MacOS

close
Bitte Suchbegriff eingeben