News

Apple warnt Nutzer vor Betrug mit iTunes-Geschenkkarten

Trickbetrüger haben die iTunes-Geschenkkarten für sich entdeckt.
Trickbetrüger haben die iTunes-Geschenkkarten für sich entdeckt. (©Apple 2016)

Apple warnt seine US-amerikanischen Kunden vor einem neuen Trickbetrug mit iTunes-Geschenkkarten. Die Betrüger rufen ihre Opfer an und erzeugen Panik. Schnell sollen sie durch den Kauf von iTunes-Geschenkkarten und die Übertragung der Codes an die Betrüger eine Rechnung bezahlen oder einem Verwandten helfen.

Zumindest in den USA haben Trickbetrüger eine neue "Einkommensquelle" für sich entdeckt: iTunes-Geschenkkarten. Davor warnt Apple nun seine US-amerikanischen Kunden. Mit diesen Karten können sich die Beschenkten im iTunes-Onlinestore Apps, Musik oder Bücher kaufen. Zu diesem Zweck melden sie sich mit ihrer Apple-ID an und geben einen 16-stelligen Code ein, der sich auf der Rückseite der Geschenkkarte befindet. Man entdeckt den Code, indem man das Feld auf der Rückseite freirubbelt, ähnlich wie bei Gewinnspiellosen.

So funktioniert der Betrug mit den Geschenkkarten

Die Trickbetrüger rufen ihre Opfer auf dem Telefon an. Sie verbreiten Panik, indem sie behaupten, etwa ein Mitarbeiter des Finanzamts oder ein Anwalt zu sein, der einen Verwandten vertritt, der gerade festgenommen wurde und eine Kaution benötigt. Manchmal geht es auch nur um unbezahlte Rechnungen. Die Kriminellen drängen ihre Opfer dazu, schnell eine größere Zahl von iTunes-Geschenkkarten zu kaufen und ihnen die Codes auf der Rückseite zu verraten. So sollen sie das benötigte Geld bezahlen können. Sonderlich logisch oder plausibel klingt das zwar nicht, aber die Trickbetrüger sind geübt darin, psychologischen Druck auszuüben. Von der Panik und Furcht vor den vermeintlichen Autoritätspersonen angesteckt, lassen sich die Opfer bereitwilliger überzeugen, auf die Forderung der Betrüger einzugehen.

Geschenkkarten werden nicht als Zahlungsmittel verwendet

Apple weist darauf hin, dass die Geschenkkarten für nichts anderes eingesetzt werden als für den Kauf von Apps, Musik und anderen Inhalten im iTunes Store. Sofern jemand etwas anderes behauptet und die Karten als Zahlungsmittel gebrauchen möchte, lügt er. Man soll niemals die Codes auf den Karten irgendwem verraten, den man nicht kennt. Falls man Opfer eines Betrugs wurde, soll man sich direkt an die örtliche Polizei wenden.  Außerdem kann man den Apple Support für Hilfe kontaktieren.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben