News

Apple Watch: Apple will Schlangen zum Release-Tag vermeiden

Warteschlangen zum Release eines Apple-Produktes sollen der Vergangenheit angehören.
Warteschlangen zum Release eines Apple-Produktes sollen der Vergangenheit angehören. (©picture alliance / dpa 2015)

Zum Release eines neuen Apple-Produktes sind sie das Salz in der Suppe: lange Schlangen vor den Apple Stores. Der Konzern hat jetzt aber anscheinend keine Lust mehr auf diesen durchaus medienwirksamen Hype – und will die Kunden stärker auf den Online-Store umleiten.

Nach Informationen von Business Insider zirkuliert bei Apple kurz vor dem Release der Apple Watch am 24. April ein internes Memo von Retail-Chefin Angela Ahrendts, das einen durchaus radikalen Wandel in der Verkaufskultur vorsieht. Demnach sollen die Mitarbeiter in den Apple-Stores Kunden in Zukunft stärker darauf hinweisen, dass Produkte wie die Apple Watch oder das neue MacBook viel bequemer im Internet als im Laden gekauft werden können. "Die Tage der Warteschlangen und des Daumendrückens für ein neues Produkt sind für unsere Kunden vorbei", soll es in dem Memo heißen.

Apple Stores sollen noch mehr zu Showrooms werden

"Die Apple Store-App und unsere Online-Stores machen es viel leichter, die Apple Watch und das neue MacBook zu kaufen. Die Kunden wissen ganz genau, wann und wo ihr Produkt ankommt. Das ist eine einschneidende Änderung unserer Denkweise, und wir brauchen eure Hilfe, um sie umzusetzen", heißt es in der Nachricht von Angela Ahrendts weiter. Die Apple Store-Mitarbeiter sollten daher den Kunden sagen, dass es im Internet mehr verfügbare Produkte gebe und sie dort sehr leicht bestellt werden können.

Das Ziel von Apple: Mit dem Release der Apple Watch – deren Luxus-Variante bis zu 18.000 Euro kosten kann – sollen auch die Stores neu ausgerichtet und stilvoller werden. Die Läden des Konzerns werden daher in Zukunft wohl weniger Produkte direkt im Lager haben. Sie sollen vielmehr zu Showrooms werden, in denen die Kunden neue Produkte anschauen und testen können. Apple will sich somit noch mehr als High-End-Luxusmarke positionieren. Bleibt abzuwarten, ob diese Verkaufsstrategie nur für die Apple Watch oder auch für das kommende iPhone 6s gilt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben