News

Apple Watch ein Flop? Verkaufszahlen stürzen ab

Immer weniger US-Bürger kaufen angeblich eine Apple Watch.
Immer weniger US-Bürger kaufen angeblich eine Apple Watch. (©TURN ON 2015)

Stimmen aktuelle Daten, dann sind die Verkaufszahlen der Apple Watch seit Mitte Mai in den USA regelrecht abgestürzt. Der Preis könnte eine der Ursachen sein, warum sich immer weniger US-Bürger derzeit eine Smartwatch von Apple kaufen.

Der Rückgang der Verkaufszahlen der Apple Watch beträgt im Durchschnitt etwa 90 Prozent. Laut Marketwatch verkauft Apple von seiner Smartwatch momentan pro Tag in den USA nur noch 20.000 Exemplare. In den ersten Verkaufswochen nach dem Release des smarten Gadgets wollten täglich noch 200.000 Kunden eine Apple Watch kaufen.

Preis zu hoch? Weniger US-Bürger kaufen Apple Watch

Unumstritten sind die Zahlen allerdings nicht. Sie stammen vom Analyse-Unternehmen "Slice Intelligence", das nach eigenen Angaben viele Millionen Emails seiner App-Benutzer auswertet und Rechnungen analysiert. Wie groß die Datenbasis aber tatsächlich ist, auf der die Nachricht über den starken Verkaufsrückgang basiert, ist geheim.

Eine andere Schlussfolgerung aus den Daten von Slice könnte so interpretiert werden, dass vielen Kunden die Apple Watch schlicht zu teuer ist. Denn zwei Drittel der Käufer haben das günstige Sport-Modell erstanden. Allerdings macht Apple mit den teureren Modellen aus Stahl und der Apple Watch Edition aus Gold vermutlich mehr Gewinn. Von der Gold-Variante wurden in den USA angeblich weniger als 2.000 Exemplare verkauft.

Apple selber kommentiert diese Zahlen nicht und gibt auch keine eigenen Daten heraus. Allerdings erklärten andere Analysten, dass das Unternehmen mit den Verkäufen der Apple Watch zufrieden sein dürfte. Wahrscheinlich arbeitet man in Kalifornien auch schon an einer Apple Watch 2, was ebenfalls bei aller Kritik am Gerät darauf hindeuten dürfte, dass es kein Flop ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben