menu

Apple will ab 2021 Macs mit eigenen Prozessoren verkaufen

macbook-pro-16-display
Die Nachfolger der aktuellen MacBooks (hier das MacBook Pro 16) sollen mit Apple-Chips laufen.

Der erste Mac mit einem hauseigenen Apple-Prozessor soll laut einem Bloomberg-Bericht 2021 auf den Markt kommen. Es dürfte sich um ein weniger leistungsstarkes Modell im Vergleich zu den MacBook-Pro-Modellen mit Intel-Chips handeln.

Der neue Mac-Prozessor beruht angeblich auf dem kommenden Apple-A14-Chip. Das schreibt das Newsportal Bloomberg mit Bezug auf anonyme Insider. Den Apple A14 wolle der Hersteller im Herbst mit dem iPhone 12 einführen. Der neue Mac-Prozessor solle vom taiwanesischen Hersteller TSMC im fortschrittlichen 5-Nanometer-Verfahren gebaut werden, was für ein stromsparendes Design sprechen würde.

Apple-Geräte sollen zukünftig mit hauseigenen Chips laufen

Apple könnte sein App-Ökosystem vereinheitlichen und Software-Updates besser aufeinander abstimmen, wenn neben iPhone und iPad auch die MacBooks und Macs mit hauseigenen Chips laufen. Die ersten MacBook-Prozessoren von Apple haben voraussichtlich zwölf Rechenkerne, darunter acht Kerne mit hoher Leistung und vier besonders energieeffiziente Kerne. Der Hersteller prüft, ob in Zukunft noch mehr Rechenkerne Sinn ergeben. Zum Vergleich: Das aktuelle MacBook Air begnügt sich mit zwei bis vier Rechenkernen. Auch eine Grafikeinheit wird auf dem Chip unterkommen.

MacBooks könnten durch den Umstieg günstiger werden

Durch den Wechsel zu mobilen ARM-Chips könnte Apple die Prozessorkosten um 40 bis 60 Prozent reduzieren. Zukünftige MacBooks dürften insofern günstiger werden. Einen Umstieg von macOS auf iOS plant Apple allerdings nicht, beide Betriebssysteme sollen bestehen bleiben. Zukünftig möchte Apple allerdings Schritt für Schritt sämtliche Produkte auf hauseigene Chips umstellen.

Die große Frage ist, wie herkömmliche macOS-Software mit den Apple-Chips zum Laufen gebracht werden kann und wie gut das funktioniert. Windows hat mit ARM-Chips größere Kompatibilitätsprobleme, wie wir unter anderem im Test des Surface Pro X festgestellt haben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Mac

close
Bitte Suchbegriff eingeben