News

Apple will auf iTunes Filme anbieten, die noch im Kino laufen

Aktuelle Kinofilme auf dem iPhone? Genau das könnte bald Realität werden.
Aktuelle Kinofilme auf dem iPhone? Genau das könnte bald Realität werden. (©TURN ON/Apple 2016)

Apple revolutionierte mit iTunes einstmals das Musik-Business – und könnte jetzt auch das Filmgeschäft in ein neues Zeitalter führen. Angeblich möchte Apple aktuelle Filme schon zwei Wochen nach dem Kinostart auf iTunes anbieten. Man befinde sich mit großen Studios in Gespräche. Ein Knackpunkt könnte der Sicherheitsaspekt darstellen.

Neue Filme ganz bequem online streamen, während sie noch im Kino angeboten werden? Genau das möchte Apple künftig auf iTunes ermöglichen, berichtet MacRumors unter Berufung auf einen Bericht von Bloomberg. Mit den drei großen Filmstudios Warner Bros, Universal Pictures und 21st Century Fox habe sich Apple demnach bereits getroffen, um die Chancen für ein solches Vorhaben zu sondieren. Die drei genannten Filmstudios sollen bestätigt haben, künftig hochpreisige Verleihangebote bereits während der Kinoverwertung anbieten zu wollen.

Kinofilme auf iTunes könnten zwischen 25 und 50 US-Dollar kosten

Die Major-Studios dürften das Interesse von Apple daher sehr genau beobachten und ein mögliches Angebot für eine Kooperation ernsthaft erwägen. Ein solcher Deal würde das iTunes-Angebot exklusiver und somit interessanter für potenzielle Kunden machen. Auch könnte die Kooperation helfen, im Filmbereich nicht den Anschluss an Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video zu verlieren, die im Kampf um Marktanteile mit aufwendigen Eigenproduktionen punkten können. Günstig dürfte ein möglicher Stream eines aktuell im Kino gezeigten Blockbusters indes nicht werden. Preise zwischen 25 und 50 US-Dollar seien hierfür denkbar.

Wirksame Kopierschutzmaßnahmen in iTunes fraglich

Der Bruch der bisher üblichen Verwertungskette würde außerdem ein echtes Novum darstellen. Auch wenn die Abstände zwischen Kino-Premiere und Blu-ray-Release oder Streaming-Start in der Vergangenheit immer kürzer geworden sind, so waren Kinofilme frühestens 90 Tage nach ihrem Debüt außerhalb der Filmtheater zu sehen. Zudem könnte der Kopierschutz einem Deal letztlich im Wege stehen. Denn eine hochwertige Kopie, die wenige Zeit nach dem Kinostart im Netz kursieren würde, wäre ein Albtraum für alle Beteiligten, in erster Linie in finanzieller Hinsicht. Ob Apple es gelingen wird, wirksame Schutzmaßnahmen in iTunes zu integrieren, bleibt daher abzuwarten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben