News

Apple will im März 2017 drei neue iPad Pro-Modelle vorstellen

Nicht nur das 9,7 Zoll große iPad Pro soll bald einen Nachfolger bekommen.
Nicht nur das 9,7 Zoll große iPad Pro soll bald einen Nachfolger bekommen. (©TURN ON 2016)

Aus zwei mach drei: Im März kommenden Jahres bringt Apple angeblich drei neue iPad Pro-Modelle heraus – darunter ein ganz neues Tablet mit 10,9 Zoll großem Display. Wie das iPhone 8 soll dieses ohne Display-Ränder auskommen.

9,7 Zoll, 12,9 Zoll und bald auch 10,9 Zoll: In diesen drei Größen will Apple im März 2017 neue iPad Pro-Modelle vorstellen. Das berichtet MacRumors unter Berufung auf vier Analysten der englischen Barclays-Bank, die von ihrer Asienreise anscheinend nicht nur neue Informationen zum iPhone 8 mitbrachten. Besonders im Fokus steht bei dieser Neuigkeit natürlich das 10,9 Zoll große Modell, mit dem Apple wohl sein bisheriges iPad Pro-Line-up erweitern will. Die Besonderheit bei diesem Tablet: Sein 10,9-Zoll-Display soll ohne Ränder auskommen und daher in ein Gehäuse passen, das nicht größer ist als das des aktuellen iPad Pro in 9,7 Zoll.

Fällt der Home-Button auch beim iPad Pro weg?

Ein randloses Design hätte vermutlich auch den Wegfall des physischen Home-Buttons zur Folge. Wie beim iPhone 8, das nach aktuellem Gerüchtestand ebenfalls ohne Display-Ränder auskommen soll, könnte die Hometaste künftig in den Screen integriert werden. Dann wäre sie nur bei Benutzung sichtbar. Schon in der Vergangenheit wurde über ein neues iPad Pro in einer Größenordnung von 10 Zoll für 2017 spekuliert – auch wenn der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo und die japanische Webseite Mac Otakara bislang von 10,5 beziehungsweise 10,1 Zoll großen Displays sprachen.

Kein Update fürs iPad 4 mini

Alle drei neuen iPad Pro-Modelle, die im März 2017 Release feiern sollen, werden den Barclays-Analysten zufolge mit vier statt zwei Mikrofonen auf den Markt kommen. Anders als beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus will Apple bei den iPads angeblich auch am 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss festhalten. Das 9,7 Zoll große iPad Pro soll sich künftig im Einstiegssegment neben dem iPad mini 4 positionieren. Letzteres dürfte hingegen erst einmal kein Update erhalten. Und auch der Umstieg auf OLED-Displays bei den neuen iPad Pro-Modellen ist zunächst anscheinend wieder vom Tisch.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben