News

Apple will iPad zu einem besseren Büro-Werkzeug machen

Eine Konzeptstudie des iPad Pro: Apple will es noch mehr zu einem Business-Gerät machen.
Eine Konzeptstudie des iPad Pro: Apple will es noch mehr zu einem Business-Gerät machen. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2015)

Weil die iPad-Verkaufszahlen immer weiter zurückgehen, will Apple sein Tablet in ein besseres Büro-Werkzeug verwandeln. Diese neue Strategie betrifft sowohl die alten Modelle, wie vermutlich auch die künftigen Geräte iPad Pro und iPad mini 4 – die allerdings bislang offiziell nicht bestätigt sind.

Apple arbeitet derzeit mit mehr als 40 Technologiefirmen zusammen, um aus dem iPad ein besseres Arbeitsgerät zu machen. Das berichtet das Wall Street Journal am Mittwoch. Die Initiative zielt darauf ab, die lahmenden Verkaufszahlen des iPad wieder auf Trab zu bringen. Apple versucht, sich von dem etwa 1,8 Billionen Euro umfassenden jährlichen Umsatz für Arbeitsplatz-Geräte ein größeres Stück als bisher zu sichern. Dazu plant das Unternehmen, Arbeitsweisen und Methoden grundlegend neu zu definieren.

iPad-Programmierer sollen enger zusammenarbeiten

Die Partner von Apple sind vor allem kleinere Firmen und noch unbekannte Unternehmen, die von Apple-Mitarbeitern geschult und zu einer Konferenz eingeladen wurden, die normalerweise nur für Apple-Mitarbeiter offen ist. Der iPhone-Konzern seinerseits testet und bewertet die Apps der Partner und macht Vorschläge. Apple hat ebenfalls vorgeschlagen, dass Firmen, die einander ergänzende Apps speziell für das iPad programmieren, künftig enger zusammenarbeiten sollen, um ihre Software kompatibel zu machen.

Bislang steht das komplette Programm noch unter strenger Geheimhaltung, und es ist unklar, welche Firmen daran mitwirken. Auch die Teilnehmer kennen die anderen mitwirkenden Firmen nicht und auch nicht deren Rolle. Apple hat die Teilnehmer auch aufgefordert, das Programm nicht in der Öffentlichkeit zu nennen.

Welche Geräte von dem Programm erfasst werden und ob Apple die iPads speziell für Business-Zwecke anpasst, ist ebenfalls noch völlig unklar. Es ist halbwegs sicher, dass es bald ein neues iPad mini 4 geben wird. Was das iPad Pro betrifft, das auch als iPad Plus durch die Gerüchteküche wabert, gibt es derzeit vor allem Spekulationen, auch dass das Gerät einen Eingabestift bekommen könnte.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben