menu

Apples VR-Brille kommt 2022 – und soll Grundstein für AR-Headset legen

Schon im kommenden Jahr will Apple sein erstes VR-Headset auf den Markt bringen.
Schon im kommenden Jahr will Apple sein erstes VR-Headset auf den Markt bringen. Bild: © YouTube/ Tyriel Wood - VR Tech 2021

Schon 2022 will Apple angeblich seine erste Virtual-Reality-Brille vorstellen – eine Art teurer Vorläufer für das nächste große Ding: Apples erstes AR-Headset. Doch der Reihe nach.

Apples erstes VR-Headset werde ein "teurer Nischen-Vorläufer" sein, glaubt Mark Gurman vom Nachrichtenmagazin Bloomberg. Wie die meisten anderen VR-Brillen werde Apples VR-Headset Spiele, Videos und auch Unterhaltungen in dreidimensionaler Form darstellen.

Die AR-Fähigkeit, also der Mix aus digitalen und echten Inhalten, solle jedoch eingeschränkt sein. Apples VR-Brille soll frühestens 2022 in den Handel komme und mit Geräten wie Oculus, PlayStation VR und Vive konkurrieren. Das zumindest behaupten Personen, die mit Apples Plänen vertraut seien.

Apples VR-Brille wohl teurer als Konkurrenzmodelle

Apple sei mit seiner ersten VR-Brille auf Hürden in der Entwicklung gestoßen, auch die Verkaufserwartungen seien eher "konservativ". Dennoch soll das neue, hochpreisige Gerät ein höheres Ziel verfolgen – nämlich Entwickler und Kunden auf kommende AR-Brillen für den Massenmarkt vorzubereiten.

Preislich soll sich Apples VR-Headset leicht über den Konkurrenzmodellen positionieren, die sich im Preisbereich zwischen 300 und 900 US-Dollar bewegen. Insider glauben gar, dass Apple von dem neuen Gerät nur eines pro Tag und pro Store verkaufen könnte. Bei weltweit rund 500 Apple Stores wären das etwas mehr als 180.000 Einheiten im Jahr.

Apple will besonders hochauflösende Displays verbauen

Doch nicht nur preislich wird sich Apples AR-Brille in einem höheren Bereich bewegen, auch technisch wird geklotzt. So will Apple angeblich deutlich höher auflösende Displays verbauen, als es derzeit bei VR-Brillen der Fall ist. Zudem soll die Prozessorleistung stärker ausfallen als bei den aktuellen Macs mit M1-Chip. Bestandteil sei auch ein Lüfter im Design des Headsets unter der Codebezeichnung N301, der sich bereits in der späten Prototypphase befinde und auf seine Finalisierung warte.

Release der AR-Brille noch "Jahre" entfernt

Apples AR-Brille, Codename N421, wird hingegen noch länger auf sich warten lassen. Sie befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und sei "mehrere Jahre entfernt" von einem Release, wenngleich Apple ursprünglich einen Launch im Jahr 2023 angepeilt hatte. Erscheint immerhin die VR-Brille im kommenden Jahr, dürfte die Wartezeit damit sicher zu überbrücken sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Virtual Reality

close
Bitte Suchbegriff eingeben