menu

Auch das neue Galaxy Fold geht kaputt – nur nicht da, wo Du denkst

galaxy-fold-game
In diesem Fall hat das als empfindlich geltende Display standgehalten.

Das Galaxy Fold ist ein sehr empfindliches Gerät – so empfindlich, dass Samsung den angepeilten Marktstart des faltbaren Smartphones bekanntlich um fast ein halbes Jahr verschieben musste. Doch auch die überarbeitete Version ist noch anfällig für Schäden.

Der Twitter-User KurbysS entdeckte eine überraschende Schwachstelle bei seinem neuen Samsung Galaxy Fold. So sorgte bei ihm nicht etwa das faltbare Display oder das Scharnier für Probleme, sondern das auf dem Gelenk aufgedruckte Samsung-Logo. Auf einem Foto ist gut zu erkennen, wie sich die Buchstaben "A" und "U" bei diesem Logo bereits verabschiedet haben.

Ein Premium-Smartphone mit Verarbeitungsproblemen?

Aus einem unbekannten Grund haben sich die ausgeschnittenen Buchstaben mit Hologramm-Effekt, die beim Galaxy Fold im vorgeprägten Logo platziert werden, also schon nach wenigen Tagen abgelöst. Ein solcher Schaden ist natürlich weitaus weniger schlimm, als ein komplett funktionsuntüchtiges Display. Bei einem absoluten Premium-Gerät mit einem Preis von 2.100 Euro macht dieser Schönheitsfehler aber dennoch keinen guten Eindruck. Ob der Fehler nur ein Einzelfall ist, oder auch andere Modelle betroffen sind, ist unklar.

Ansonsten hat Samsung beim überarbeiteten Galaxy Fold aber alles versucht, um erneute Ausfälle zu vermeiden, wie zuletzt auch ein Teardown von iFixit zeigte. So wurde unter anderem eine zusätzliche dünne Metallplatte unter dem faltbaren Display verbaut, die dem Screen eine höhere Stabilität bescheren soll. Ebenfalls verbessert wurde die äußere Schicht des Screens, die praktisch aus einer dünnen Folie besteht. Diese konnte bei der ursprünglichen Version des Smartphones noch abgezogen werden. Durch die Überarbeitung ist das jetzt nicht mehr so leicht möglich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy Fold

close
Bitte Suchbegriff eingeben