News

Außer Windows 10: Bug lässt alle Windows-Versionen abstürzen

Ein Bug im Windows-Dateisystem NTFS sorgt derzeit für Computerabstürze.
Ein Bug im Windows-Dateisystem NTFS sorgt derzeit für Computerabstürze. (©Microsoft 2017)

Ein jetzt entdeckter Bug in Windows 8.1, Windows 7 und Windows Vista sorgt dafür, dass der Computer nicht mehr auf Eingaben reagiert und mitunter der Rechner neu startet. Ein Fehler im NTFS-Dateisystem soll den Absturz hervorrufen. Wer Windows 10 nutzt, kann aufatmen.

Ein NTFS-Bug lässt Windows-Rechner einfrieren oder gar abstürzen, meldet Ars Technica. Betroffen seien Windows 8.1. Windows 7 und das ohnehin nicht mehr unterstützte Windows Vista, nicht jedoch Windows 10. Hervorgerufen werden die Abstürze durch das Windows-Verzeichnis $MFT, ein versteckter Systemordner für das NTFS-Dateisystem, in dem Metadaten abgelegt werden. Da das Verzeichnis nur intern von Windows genutzt wird, können Nutzer auf $MFT im Normalfall nicht zugreifen.

Darum stürzt der Windows-Rechner ab

Das Problem: Wer es dennoch probiert, muss damit rechnen, dass der Computer anschließend nicht mehr auf Eingaben reagiert oder selbstständig neu startet. Denn: Zugriffsversuche unterbindet das Betriebssystem sofort, in dem es den Systemordner sperrt. Die Konsequenz: Der Dateipfad wird nicht freigegeben, somit warten alle anderen Systemprozesse auf eine Freigabe – und diese legt Windows lahm. Das wäre nicht unbedingt dramatisch, wenn dieser Bug nicht auch noch auf andere Weise provoziert werden könnte.

Darum ist der Windows-Bug so tückisch

So können manipulierte Webseiten einen versteckten Link zu dem Verzeichnis erhalten, der ohne Wissen des Besuchers im Hintergrund geladen wird und den Rechner einfrieren lässt. Auch eine Verbreitung per Mail oder Messenger kann ahnungslose Nutzer in die Falle tappen lassen. Während die Probleme im Chrome-Browser nicht auftreten sollen, zeige sich der Internet Explorer laut Softpedia dafür anfällig – und das bei jedem Versuch. Ein bleibender Schaden sei aber nicht zu befürchten: Nach einem Neustart soll alles wie gewohnt funktionieren.

Neueste Artikel zum Thema 'Windows 10'

close
Bitte Suchbegriff eingeben