News

Autokorrektur-Bug: Fix ist wohl in iOS 11.2 enthalten

Der Autokorrektur-Bug wird spätestens mit iOS 11.2 behoben.
Der Autokorrektur-Bug wird spätestens mit iOS 11.2 behoben. (©YouTube/9to5Mac 2017)

Das Problem mit dem Autokorrektur-Bug in iOS 11.1 dürfte mit iOS 11.2 behoben werden. Der zugehörige Programmcode befindet sich offenbar bereits in der Entwickler-Betaversion. Möglicherweise wird der Bug auch schon früher gefixt.

Der Autokorrektur-Bug in iOS 11.1 verhindert für manche iPhone- und iOS-Nutzer die Eingabe eines großen "I". Dieses wird bei der Eingabe automatisch zu ""A[?]" oder "#[?]" verändert. Nur einige Nutzer sind von dem Bug betroffen und spätestens mit iOS 11.2 dürfte Apple den Fehler beheben, wie MacRumors schreibt.

Bug kann auch in früheren iOS-Versionen auftreten

Laut Wall Street Journal ist der Bug in der zweiten Entwickler-Beta von iOS 11.2 nicht mehr vorhanden, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Demnach bestätigte ein Apple-Sprecher, dass ein Update, welches das Problem behebt, " im öffentlichen Beta-Release und in der Entwickler-Beta von dieser Woche enthalten sein wird". Der Bug kann laut Apple auch in früheren iOS-Versionen als in iOS 11.1 auftreten. Laut Wall Street Journal und Mac Rumors wurde der Bug auch schon in iOS 11.0.3 entdeckt.

Müssen Betroffene auf iOS 11.2 warten?

Bis dahin können Betroffene einen Workaround nutzen. Sie sollen laut Apple die Autokorrektur für den Buchstaben "I" manuell auf das kleine "i" umstellen. Tastatur-Apps von Drittanbietern sind nicht vom Bug betroffen. Es bleibt unklar, ob Apple den Autokorrektur-Bug mit einem schnellen Update beheben wird oder ob Betroffene auf iOS 11.2 warten müssen. Die neue iOS-Version wird erst gegen Ende November erwartet.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben