News

Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Apple verspricht schnellen Fix

iOS 11.1 bringt einen neuen Bug mit sich.
iOS 11.1 bringt einen neuen Bug mit sich. (©YouTube/MacRumors 2017)

Ein nerviger Bug in iOS 11.1 verhindert, das einige Nutzer in Chat-Programmen den Buchstaben "I" eintippen können. Apple hat den Fehler erkannt und möchte diesen schnell beheben. Bis dahin gibt es zumindest einen Workaround.

Es ist wie verhext: Kaum ist das lang erwartete Update auf iOS 11.1 da, gibt es auch schon wieder die ersten Probleme. So berichten einige iPhone- und iPad-Nutzer in den sozialen Netzwerken von einem seltsamen Bug, der es Nutzern beim Chatten unmöglich macht, den Buchstaben "I" zu schreiben. Dieser wird offenbar durch die Autokorrektur von iOS automatisch in die Zeichenfolgen "A[?]" oder "#[?]" ersetzt, wie BuzzFeed berichtet.

Apple zeigt Nutzern einen Workaround

Der Bug betrifft allerdings längst nicht alle Nutzer von iOS 11.1, sondern tritt bislang nur in einigen Fällen auf. Noch ist allerdings nicht klar, warum überhaupt die Ursache ist. Apple selbst hat sich mittlerweile gegenüber Buzzfeed zu Wort gemeldet und den Fehler bestätigt. Außerdem teilte das Unternehmen mit, dass natürlich bereits an einem Fix gearbeitet werde. Dieser solle so bald wie möglich veröffentlicht werden.

Bis der offizielle Bugfix verfügbar ist, gibt es allerdings immerhin einen Workaround, auch wenn dieser nicht besonders elegant wirkt. Apple rät betroffenen Nutzern, die Autokorrektur für den Buchstaben "I" manuell auf das kleine "i" umzustellen. Dies funktioniert, wenn Nutzer unter "Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Textersetzung“ auf das "+"-Symbol tippen. Dort lässt sich einstellen, dass iOS jedes große "I" automatisch durch ein kleines "i" ersetzen soll.

Wie schon erwähnt, ist dies nicht gerade die eleganteste Lösung. Dennoch dürfte sie zumindest dafür sorgen, dass betroffene Nutzer wieder verständliche Textnachrichten versenden können.

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben