News

Windows 10: Letzte Aufforderung zum Gratis-Update im Vollbild

Die letzte Aufforderung zum Update auf Windows 10 wird die aufdringlichste.
Die letzte Aufforderung zum Update auf Windows 10 wird die aufdringlichste. (©TURN ON 2015)

Die letzte Erinnerung an das Windows 10-Upgrade wird im Vollbild angezeigt. Das Angebot, ein Gratis-Update auf die neue Version des Betriebssystems durchzuführen, endet am 29. Juli. Microsoft wird zuvor eine letzte große Erinnerung auf den Bildschirmen der meisten Nutzer einer älteren Version anzeigen.

Nach einigen Upgrade-Erinnerungen für Windows 10, die von vielen Nutzern als aufdringlich empfunden wurden, wird Microsoft vor dem 29. Juli eine letzte Erinnerung auf dem ganzen Bildschirm der Besitzer einer älteren Windows-Version anzeigen. Die Nutzer von Windows 7, Windows 8.1 und anderen älteren Windows-Versionen werden sich dann entscheiden müssen, ob sie das Update durchführen, sich noch einmal erinnern lassen möchten oder ob sie keine weiteren Erinnerungen erhalten wollen.

Mach! Das! Update!

Die Benachrichtigung im Vollbild-Modus besagt laut Microsoft in etwa Folgendes: "Entschuldigen Sie die Unterbrechung, aber das ist wichtig. Das Gratis-Update auf Windows 10 gibt es nur noch bis zum 29. Juli". Die großen Schaltflächen unten rechts lassen einem die Wahl zwischen "Jetzt Upgrade durchführen" und "Später erinnern", während man links unten in schwer lesbarer Schrift auch die Wahl erhält, sich nur noch drei Mal oder gar nicht mehr an das Upgrade erinnern zu lassen.

fullscreen
Die letzte Erinnerung an das Update auf Windows 10 wird im Vollbild-Modus angezeigt. (©Microsoft 2016)

Microsofts aggressive Update-Erinnerungen haben schon einige Kontroversen ausgelöst, darunter ein Gerichtsprozess aufgrund eines unfreiwilligen Updates, das Microsoft 10.000 US-Dollar kostete. Berüchtigt ist vor allem die Update-Erinnerung, bei der ein Schließen des Fensters mit dem Upgrade-Hinweis als Zustimmung zum Download von Windows 10 interpretiert wird. Damit machte Microsoft eine Satire des Postillion-Magazins zur Wirklichkeit, die sich über die Update-Aufforderungen lustig gemacht hatte.

Update verhindern

Nicht jeder Nutzer wird die Vollbild-Erinnerung zu Gesicht bekommen, wie Microsoft bemerkt. Etwa, wenn man in den Update-Einstellungen weitere Erinnerungen abgelehnt hat, wenn man Windows 10 schon einmal wieder deinstalliert oder wenn das Update nicht funktioniert hat, wird Microsoft auf die letzte Aufforderung verzichten. Wie sich das Windows 10-Update verhindern lässt, erfährt man in unserem Ratgeber.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben