menu

Beeindruckender Benchmark: AMD Ryzen 7 4800H plättet Intel-Chips

Die Ryzen-4000-Prozessoren könnten den Laptop-Markt ordentlich aufmischen.
Die Ryzen-4000-Prozessoren könnten den Laptop-Markt ordentlich aufmischen. Bild: © YouTube/ AMD 2020

Erste Benchmarks des Laptop-Prozessors AMD Ryzen 7 4800H könnten Intel ordentlich ins Schwitzen bringen. Demnach lässt der AMD-Chip sogar die Desktop-CPU Core i7-9700K hinter sich.

Das Topmodell der neu auf der CES 2020 vorgestellten Laptop-Prozessoren der Ryzen-4000-Serie könnte möglicherweise zu einer Gefahr für den Oberklasse-Intel-Chip Core i7-9700K für Desktop-PCs werden. Das legt zumindest ein Benchmark-Ergebnis nahe, das der Twitter-Nutzer APISAK veröffentlicht hat.

AMD könnte den Laptop-Markt ordentlich aufmischen

Ermittelt wurden die Werte mit dem Benchmark Time-Spy von 3DMark. AMDs neuer High-End-Laptop-Prozessor Ryzen 7 4800H kommt dabei auf 8350 Punkte. Dementgegen erreicht die Intel-Desktop-CPU Core i7-9700K nur 8200 Punkte. Der Vorsprung des AMD-Chips ist also gering, aber immerhin konkurriert er eigentlich mit Notebook- und nicht mit den kräftigeren Desktop-Chips.

Der Intel Core i7-9700K ist nicht irgendein Prozessor, sondern gilt sowohl bei Gamern als auch professionellen Anwendern als eine der stärksten CPUs von Intel. Um seine volle Leistung abzurufen, zieht der Chip allerdings auch bis zu 95 Watt an Strom. Der AMD Ryzen 7 4800H kommt im Vergleich dazu mit lediglich 45 Watt aus – weniger als die Hälfte.

Nun ist der Time-Spy-Test natürlich nur einer von mehreren Benchmark-Tests. Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wirklich sagen, ob die Ergebnisse reproduzierbar sind und sich so auch in anderen Stresstests zeigen werden. Trotzdem lassen diese Zahlen aufhorchen.

AMD auch dank 7 Nanometer im Vorteil

Sie zeigen, dass AMD mit seiner 7-Nanometer-Architektur aktuell einen Vorteil gegenüber der 14-Nanometer-Intel-Bauweise hat, der mit jeder neuen Generation stärker sichtbar wird. Die neuen Ryzen-4000-Chips haben jedenfalls das Potenzial, die immer noch sehr großen Marktanteile von Intel im Laptop-Markt ordentlich zu drücken.

AMD hat überhaupt gerade einen ordentlichen Lauf. Seit dem Release der ersten Ryzen-Prozessoren 2017 konnte der Chip-Hersteller leistungstechnisch nicht nur zum großen Konkurrenten Intel aufschließen, sondern diesen teilweise sogar schon überholen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema AMD

close
Bitte Suchbegriff eingeben