News

Bekommt das iPhone 7 ein Curved-OLED-Display von Samsung?

Das kommende iPhone könnte ein OLED-Display von Samsung bekommen.
Das kommende iPhone könnte ein OLED-Display von Samsung bekommen. (©CC: Flickr/Karlis Dambrans 2015)

Im iPhone 7 soll erneut Samsung-Technik zum Einsatz kommen. War es in vielen iPhone 6s-Exemplaren der Chip, der vom südkoreanischen Hersteller stammte, könnte Apple 2016 das Display von seinem größten Rivalen fertigen lassen. Bekommt Samsung das Go, wäre ein iPhone 7 mit Curved-OLED-Screen denkbar.

Apple setzt bereits auf Display-Technik made in Südkorea. So wird der Screen der Apple Watch bisher ausschließlich von LG gefertigt. Das soll sich künftig ändern, berichten sowohl SamMobile als auch DigiTimes. Um nicht einzig und allein von LG abhängig zu sein, wird Apple künftig auch OLED-Screens von Samsung beziehen – für die Apple Watch sei das bereits beschlossene Sache. Doch dabei muss es nicht bleiben. Auch in künftigen iPhone-Modellen könnte Displaytechnik von Samsung zum Einsatz kommen.

iPhone 7: Neue Möglichkeiten durch OLED-Technik von Samsung

Bislang setzte Apple bei allen seinen iPhone-Generationen auf LCD-Technik. Ein Umstieg auf die neuere OLED-Technologie würde dem Konzern allerdings neue Möglichkeiten eröffnen. Für das iPhone 7 wäre der Schritt eventuell noch ein wenig früh, aber spätestens 2018 könnte Apple dann etwa ein iPhone mit Curved-Screen auf den Markt bringen.

Entscheidung soll im November fallen

Aktuell testet Apple angeblich bereits OLED-Displays von Samsung. Ob diese schon beim iPhone 7 die LCD-Technik ablösen sollen, will der Konzern aus Cupertino angeblich im November entscheiden. Die Entscheidung von Apple dürfte sich dann auch entscheidend auf Samsungs weitere Investitionsvorhaben bezüglich der Weiterentwicklung von Curved-OLED-Displays auswirken.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben