News

Bericht: Das iPhone 7 kommt erst 2017

Rätsel zum Release: Was für ein iPhone kommt in diesem Herbst?
Rätsel zum Release: Was für ein iPhone kommt in diesem Herbst? (©YouTube/ConceptsiPhone 2016)

Wieder neue Gerüchte zum iPhone 7-Release: Eine weitere Quelle deutet darauf hin, dass das nächste Apple-Smartphone sich nicht allzu groß von den aktuellen Modellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus unterscheiden wird. Der Name iPhone 7 soll daher für das 2017er-Modell vorbehalten bleiben.

Schraubt Apple etwa an seinem gewohnten Veröffentlichungs-Zyklus? Vieles weist darauf hin, dass in diesem Herbst lediglich eine überarbeitete Version des iPhone 6s erscheinen wird. Bisher waren Apple-Nutzer daran gewöhnt, alle zwei Jahre ein Smartphone im neuen Design aus Cupertino präsentiert zu bekommen. Jeweils im Jahr dazwischen wurde dann das Modell mit einer S-Variante um einige verbesserte Features erweitert. Stattdessen will Venture Beat erfahren haben, dass ein vollwertiges iPhone 7 nun doch erst 2017 auf den Markt kommen soll.

Neue Features sind noch nicht fertig

Die für das nächste große Apple-Smartphone geplanten neuen Features seien einfach noch nicht soweit, um in Serie zu gehen. In Entwicklung sollen unter anderem eine verglaste Rückseite sowie ein Curved-Edge-Display mit integriertem Fingerabdruck-Scanner sein. Dieses Feature würde dann eventuell sogar den Home-Button überflüssig machen. Stattdessen scheint die markanteste Veränderung zum Release in diesem Herbst ein iPhone ohne 3,5 Millimeter-Anschluss für die Kopfhörer zu sein. Immerhin könnte Apple das Telefon damit schlanker machen und es etwas besser gegen Wasserschäden schützen. Gerüchte über eine Dual-Kamera im Plus-Modell widersprachen sich zuletzt und erhärten die Berichte zur Verzögerung aus dem neuen Blickwinkel nun eher.

Redesign zum iPhone-Jubiläum 2017?

Das "richtige" iPhone 7 könnte also tatsächlich erst zum zehnjährigen Jubiläum des Apple-Smartphones im nächsten Jahr erscheinen. Dann aber im stark veränderten und neuen Look. Den Berichten zufolge überlegt das Unternehmen allerdings, seinen Zyklus fest von zwei auf drei Jahre auszuweiten. Genaueres erfahren wir wohl erst zur gewohnten Ankündigung im Herbst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben