News

Besser als iOS: Samsung optimiert TouchWiz fürs Galaxy S7

Samsungs TouchWiz soll künftig noch flüssiger laufen als iOS auf iPhones.
Samsungs TouchWiz soll künftig noch flüssiger laufen als iOS auf iPhones. (©CC: Flickr/Karlis Dambrans 2015)

Rückt Samsung die Software-Entwicklung beim Galaxy S7 stärker in den Fokus als die Evolution der Hardware? Neue Gerüchte sprechen von ehrgeizigen Zielen: Angeblich will Samsung gemeinsam mit Google daran arbeiten, dass die auf Android basierende TouchWiz-Oberfläche künftig noch flüssiger läuft als Apples iOS auf iPhones.

Mit dem Galaxy S7 will Samsung das hauseigene UI TouchWiz auf ein neues Level heben. Chinesische Marktbeobachter sprechen gar von einer Wende beim südkoreanischen Elektronikkonzern. Angeblich will der Hersteller weg von der Hardware-zentrierten Smartphone-Entwicklung und sich stattdessen auf die Perfektionierung des Benutzererlebnisses konzentrieren, berichtet G for Games. Ziel sei es, eine Nutzeroberfläche auf Android-Basis zu schaffen, die flüssiger läuft als Apples iOS für iPhones und iPads.

Google und Samsung gegen Apples iOS

Bei diesem ehrgeizigen Ziel erfährt Samsung anscheinend sogar Unterstützung von Google, wie Ende November bekannt wurde. Denn bei TouchWiz handelt es sich immerhin um die am meisten genutzte Android-Benutzeroberfläche weltweit. Probleme mit TouchWiz fallen zudem immer auch auf Google und sein mobiles OS zurück. Schaffen es die beiden Unternehmen, die Reaktionsfähigkeit von TouchWiz weiter zu verbessern und etwa die noch eingeschränkte Multitasking-Funktion auf High-End-Smartphones wie dem Galaxy S6 Edge+ oder dem Galaxy Note 5 zu verbessern, wird iOS womöglich nicht mehr lange den Ruf des harmonischsten Betriebssystems genießen – zumal mit jeder neuen iOS-Version auch neue Bugs auftauchen.

Galaxy S7: Kein 4K, aber Rückkehr des microSD-Slots?

Zu den jüngsten Spekulationen um die Software-Zentrierung Samsungs passt auch das Gerücht, dass der Hersteller beim Galaxy S7 weiterhin auf ein QHD-Display setzen wird. Statt die Auflösung auf 4K zu erhöhen, wie viele andere Hersteller es fürs kommende Jahr planen, will Samsung laut Digitimes bei 2560 x 1440 Pixeln bleiben. Dafür könnte das Unternehmen auf einen Kritikpunkt an der aktuellen Flaggschiff-Generation reagieren und den microSD-Slot mit dem Galaxy S7 zurückbringen. Dieses Gerücht hat dieselbe Quelle, die von der TouchWiz-Optimierung berichtet, jetzt noch einmal verstärkt.

Natürlich sind sämtliche Gerüchte bis zur offiziellen Enthüllung eines neuen Smartphones immer mit Vorsicht zu genießen. Welche Neuerungen das Samsung Galaxy S7 tatsächlich mitbringen wird, zeigt sich daher vermutlich erst Ende Februar 2016 auf dem MWC in Barcelona.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben