menu

Bloomberg: iPhone 2020 bekommt neues Design und AR-Brille im Anmarsch

iphone-12-concept
Das iPhone 12 könnte in neuen Bildschirmgrößen auf den Markt kommen.

Das iPhone 2020 soll ein neues Design und eine 3D-ToF-Kamera auf der Rückseite erhalten. Zudem soll im kommenden Jahr der Startschuss für Apples AR-Brille fallen.

Das schreibt das Nachrichtenmagazin Bloomberg. Zudem werde das Line-up im kommenden Jahr den schnellen 5G-Mobilfunk unterstützen. Die neue 3D-ToF-Kamera auf der Rückseite der kommenden iPhones dient den Geräten dazu, um noch besser mit Augmented-Reality-Inhalten umgehen zu können.

Apples AR-Brille soll Mitte 2020 kommen

Apples AR-Brille, über die seit Jahren spekuliert wird, soll Mitte 2020 in Zusammenarbeit mit einem anderen Hersteller auf den Markt kommen. Allzu viel ist über das AR-Projekt jedoch nicht bekannt, obwohl ein Launch möglicherweise schon in einigen Monaten ansteht. Es handle sich laut Bloomberg um eine AR-Brille, deren Display Texte, E-Mails, Karten oder auch Spiele im Sichtfeld des Nutzers anzeigen könne.

Drei neue OLED-iPhones in den Bildschirmdiagonalen 5,4 Zoll, 6,1 Zoll und 6,8 Zoll werden im kommenden Jahr erwartet. Zum Vergleich: das iPhone 11 Pro misst 5,8 Zoll, die Max-Variante 6,5 Zoll, während das iPhone 11 einen 6,1-Zoll-Screen besitzt. Sollten die Angaben stimmen, würde Apple einen weiteren Größenbereich abdecken. So wäre die 5,4-Zoll-Ausführung kleiner als das iPhone 11 Pro und das 6,8-Zoll-Gerät ein wenig größer als das iPhone 11 Pro Max.

Fix sei ein Launch der AR-Brille Mitte 2020 indes nicht. Falls das Headset noch unfertig sei, werde es verschoben. Die Hoffnungen scheinen aber nicht ganz unbegründet, dass 2020 bei Apple ganz im Zeichen der erweiterten Realität stehen könnte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben