"Brief Mode": Alexa bestätigt Befehle mit Signalton anstelle von "OK"

Soll künftig vermehrt Signaltöne als Feedback auf Befehle ausgeben: Der Smart Speaker Amazon Echo.
Soll künftig vermehrt Signaltöne als Feedback auf Befehle ausgeben: Der Smart Speaker Amazon Echo. (©YouTube/PhoneDog 2017)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Wer mit dem Amazon Echo sein Smart Home steuert, wird es kennen: Jeden kleinen Befehl bestätigt Alexa mit "OK". Ein neuer "Brief"-Modus soll dafür sorgen, dass der Sprachassistent stattdessen einfach nur einen kurzen Ton als Bestätigung ausgibt. Obwohl von Amazon noch nicht vorgestellt, wurde das neue Feature jetzt von Echo-Nutzern entdeckt.

Das berichtet The Verge unter Berufung auf Wortmeldungen einiger Nutzer auf der Plattform Reddit. Demnach teste Amazon derzeit einen "Brief Mode", der in den Einstellungen der Alexa-App auf iOS und unter Android aktiviert werden kann. Dadurch reagiert der Hersteller womöglich auf Rückmeldungen seiner Nutzer, die womöglich weniger sprachliches Feedback von Alexa wünschen.

Damit dürfte Amazon besonders Nutzern entgegenkommen, die ihr Smart Home per Alexa steuern. Wer also das Licht einschalten möchte, braucht dafür nicht zwingend eine Bestätigung durch Alexa – schließlich erkennt man auch ohne Feedback, ob das Licht angeht oder nicht. Ist das neue Feature aktiv, wird der ausgeführte Befehl nur noch durch einen kurzen Signalton bestätigt. Amazon hat den neuen Modus bislang weder angekündigt noch in irgendeiner Form bestätigt.

Signalton auch bei anderen Aufgaben als Bestätigung ausreichend

Ob der "Brief"-Modus noch weitere Änderungen mit sich bringt, ist nicht klar. Allem Anschein nach zeichnet sich die neue Funktion einzig und allein dadurch aus, dass Alexa einfach weniger spricht und stattdessen öfter akustische Rückmeldungen gibt. Die neue Option könnte auch bei vielen anderen Aktionen sinnvoll sein, etwa beim Erstellen eines Timers oder bei der Aktivierung des "Nicht stören"-Modus – beides Aufgaben, für die ein kurzes Piepen als Bestätigung genügt und ein "OK" von Alexa nicht zwingend erfordert. Ob und wann das Feature flächendeckend verfügbar sein wird, bleibt aber noch abzuwarten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben