News

Canon EOS 80D: Neue Mittelklasse-DSLR mit Video-Fähigkeiten

Die neue Canon EOS 80D: Eine Kamera speziell für Videofilmer?
Die neue Canon EOS 80D: Eine Kamera speziell für Videofilmer? (©Canon/TURN ON 2016)

Canon präsentiert die EOS 80D, seine neue Mittelklasse-DSLR, die vor allem durch Video-Fähigkeiten Kunden für sich überzeugen soll. Das Gerät kann Filme in Full HD aufnehmen und per neuem Objektiv und zusätzlichem Adapter auch die Schärfe weich nachführen.

Die Canon EOS 80D ist das Nachfolgemodell der Canon EOS 70D, die 2013 auf den Markt kam. Die wichtigsten Änderungen hat Canon beim Bildsensor und beim Autofokus eingebaut. Das neue Modell hat jetzt einen 24,2 Megapixel-Aufnamechip im Format APS-C. Das ist etwas mehr als beim Vorgänger, der noch mit 20,2 Megapixeln auskommen musste. Die Anzahl der Autofokus-Punkte ist von 19 in der Canon EOS 70D auf jetzt immerhin 45 in der EOS 80D gestiegen, ist in der offiziellen Pressemitteilung des Herstellers zu lesen.

Dabei setzt Canon auf seine "Canon Dual Pixel CMOS AF Technologie", die schon in einige der neuen DSLR-Modelle eingebaut wurde. Dabei kann jeder Bildpunkt auf dem Sensor zur gleichen Zeit sowohl für die Schärfe als auch für die Bildaufnahme genutzt werden. Canon hofft nun, dass der verbesserte Autofokus und die Fähigkeit der neuen DSLR, 60 Vollbilder pro Sekunde bei 1080p-Auflösung zu filmen, die EOS 80D so beliebt bei Videofilmern macht, wie es auch die Vorgängerin war.

Canon EOS 80D: Die wird auch bei schwachem Licht scharf

Die Kamera soll laut Hersteller auch bei schwachen Lichtbedingungen noch zuverlässig fokussieren können. Etwa bei Mondlicht soll das AF-System voll einsetzbar sein. Denn der 7.500 Bildpunkte große Belichtungsmesser misst sowohl sichtbares als auch Infrarotlicht. Per Einstellung kann die EOS 80D zudem bei flackernder Beleuchtung exakt belichtete Aufnahmen abliefern. Und wenn man die entsprechende App auf seinem Smartphone installiert, lässt sich die DSLR damit problemlos fernbedienen. JPG-Dateien können in voller Auflösung übertragen werden und die Verbindung mit einem PC ist auch ohne WLAN-Router möglich.

Zusätzlich zur neuen EOS 80D bietet der Kamerariese aus Japan auch ein neues, passendes Objektiv mit einem interessanten Adapter, der weiches Nachführen der Schärfe beim Videodreh ermöglichen soll. Die neue f3.5-5.6 EF-S-Optik hat einen weiten Zoombereich von 18-135mm und deckt damit alle wichtigen Einsatzarten ab. Das Objektiv ist mit einer neuen Version von Canons Ultraschall-Motor ausgestattet, die der Hersteller "Nano USM" nennt. Dabei fügt Canon Technologien von den USM-Objektiven mit denen der STM-Modelle zusammen, die normalerweise besser für Videoaufnahmen geeignet sind. Der neue Autofokus ist jedenfalls doppelt bis viermal so schnell wie der aus dem Vorgängermodell.

Interessant für Filmfreunde dürfte vor allem der neue "Power Zoom Adapter" sein, der unter dem neuen Objektiv befestigt werden kann. Er soll dafür sorgen, dass beim Filmen die Schärfe bei wechselndem Zoom besonders weich nachgezogen wird. Das Extra-Zubehör hat aber den Nachteil, dass es erstens bislang nur mit dem neu vorgestellten Objektiv funktioniert und zweitens nur in zwei Geschwindigkeiten arbeitet. Die Kamera alleine wird ab Mai 2016 für 1.285 Euro angeboten, das Objektiv kostet 579 Euro und der Zoom-Adapter ist für 149 Euro im Handel zu erwerben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben