News

Canon EOS R: Erste Vollformat-DSLM offiziell vorgestellt

Canon hat seine erste Vollformat-DSLM EOS R offiziell vorgestellt. Die spiegellose Systemkamera kann auch 4K-HDR-Videos aufzeichnen. Als revolutionärste Komponente sieht das Unternehmen aber nicht die Kamera, sondern das schnelle und weite RF-Objektivbajonett an.

Der Dual-Pixel-CMOS-AF-Sensor der neuen Canon EOS R löst mit 30,3 Megapixeln auf. Wie die Gerüchte schon im Vorfeld besagten, reicht der ISO-Wert von 100-40.000 und Reihenaufnahmen können mit acht Bildern pro Sekunde geknipst werden. Neu ist die Information, dass die Canon EOS R 4K-HDR-Videos aufzeichnen und auch direkt via HDMI-Ausgang in 10 Bit abspielen kann. Auch sind 4K-Zeitrafferaufnahmen möglich.

Innovatives RF-Objektivbajonett liegt nahe am Sensor

Das 3,1 Zoll große Display ist dreh- und schwenkbar und der einzelne SD-Kartenslot unterstützt das UHS-II-Format. Neben WLAN und Bluetooth ist eine USB-3.1-Schnittstelle an Bord. Im Inneren werkelt der DIGIC-8-Bildprozessor und auch auf einen OLED-Sucher müssen die Käufer nicht verzichten. Canon ist besonders stolz auf das RF-Objektivbajonett, das eine besonders weite Öffnung bietet und sich sehr nah am Sensor befindet.

RF-Objektive sollen besonders reaktionsschnell und lichtstark sein

So können auch die Objektive näher am Sensor angebracht werden. Die neuen RF-Objektive nutzen diese Technologie und sollen besonders reaktionsschnell und lichtstark sein. Für die EF- und EF-S-Objektive sind vier Adapterlösungen geplant, darunter einer mit Einstellring, einer mit Polfilter-Einschub und ein weiterer mit ND-Filter-Einschub. Die Canon EOS R soll ab dem 9. Oktober 2018 in den Handel kommen. Der Body allein soll für 2500 Euro über den Ladentisch gehen. Im Kit mit dem Canon RF 24-105mm f/4L IS USM wird der Preis bei 3500 Euro liegen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben