menu

Canon präsentiert PowerShot G5 X Mark II und G7X Mark III

Die Canon PowerShot G7X Mark III hat eine Live-Streaming-Funktion.

Canon hat die neuen Kompaktkameras PowerShot G5 X Mark II und PowerShot G7 X Mark III vorgestellt. Die Digitalkameras richten sich vor allem an Content-Macher und Video-Blogger. Die G7 X Mark III bringt dafür eine Live-Streaming-Funktion mit.

Die Technik ist bei den beiden Kameras größtenteils identisch. Dazu zählen laut Pressemitteilung ein 1-Zoll-Sensor mit einer Auflösung von 20,1 Megapixeln, der Digic-8-Prozessor, USB-C, Wi-Fi und Bluetooth sowie ein mechanischer und elektronischer Verschluss. Beide Kameras erlauben Full-HD-Aufzeichnungen mit bis zu 120 FPS sowie eine Crop-freie 4K-Aufzeichnung. Im Serienmodus können 20 Bilder pro Sekunde geknipst werden und im RAW-Burst-Modus 30 Bilder pro Sekunden.

PowerShot G7 X Mark III mit YouTube-Streaming-Feature

Eine Fokus-Bracketing-Funktion ist jeweils dabei und beide Kameras ermöglichen Panorama-Aufnahmen. Die PowerShot G5 X Mark II hat allerdings einen größeren Zoom, namentlich ein 5-faches Zoomobjektiv mit einem Blendenwert von f/1,8-2,8. Das Objektiv der G7 X Mark III hat zwar denselben Blendenwert, aber einen etwas kleineren 4,2-fach-Zoom. Weitere Besonderheiten des G7-Modells sind das Live-Streaming-Feature für YouTube, ein Vertical-Shooting-Modus und ein 3,5-Millimeter-Mikrofonanschluss.

Nur die PowerShot G5 X Mark II hat einen ausfahrbaren Sucher

Die G5 X Mark II kostet allerdings mehr, was vor allem am ausfahrbaren elektronischen Sucher liegt, auf den die G7 X Mark III verzichtet. Die beiden Kameras sind voraussichtlich ab August verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung der PowerShot G7 X Mark III liegt bei 779 Euro, während für die G5 X Mark II 929 Euro fällig werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Canon

close
Bitte Suchbegriff eingeben