News

CES 2016: Huawei Mate 8 mit 6-Zoll-Screen und 4000-mAh-Akku

Das Huawei Mate 8 kommt jetzt nach Deutschland.
Das Huawei Mate 8 kommt jetzt nach Deutschland. (©Huawei 2015)

Auf der CES 2016 hat Huawei für sein neues großes Smartphone Mate 8 auch den Deutschlandstart verkündet. Schon ab Ende Januar soll das neue Flaggschiff aus China bei uns zu kaufen sein. Für 600 Euro bekommt man ein 6-Zoll-Gerät mit Riesen-Akku – und einigen Macken.

Der chinesische Hersteller Huawei hat auf der CES 2016 nicht nur sein neues Mate 8 international vorgestellt, sondern auch den Verkaufsstart für Deutschland Ende Januar bekanntgegeben. Im letzten November hatte Huawei sein neues Flaggschiff bereits in China auf den Markt gebracht. Nach dem Google Nexus 6P, das von Huawei produziert wird, ist das Mate 8 jetzt das erste richtige eigene Spitzenmodell der Chinesen, berichtet The Verge.

Deutsches Modell hat nur 32 GB Speicher

Der große 6-Zoll-Bildschirm verfügt über eine Full HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, und unter der Haube arbeitet ein Kirin 950-Prozessor mit acht Kernen, die sich die Rechenaufgaben intelligent aufteilen. Die deutsche Version des Huawei Mate 8 wird über 3 GB Arbeitsspeicher verfügen und ist mit 32 GB Speicher ausgerüstet – die größeren Versionen mit 64 und 128 GB Speicher und 4 GB RAM kommen nicht nach Deutschland. Wer den Speicher erweitern möchte, kann dies dank Steckplatz für eine microSD-Karte tun. Besonders bemerkenswert am Huawei Mate 8 ist der Akku: Mit einer Kapazität von 4.000 mAh sollte der Energiespeicher locker sogar zwei Tage durchhalten – auch bei intensiver Nutzung.

Anders als das Nexus 6P von Huawei ist das Mate 8 zusätzlich mit der hauseigenen Software "Emotion UI" der Chinesen ausgestattet. Diese basiert zwar auch auf Android 6.0 Marshmallow, hat aber einige Besonderheiten, die nicht jedem Android-Fan gefallen werden. Denn viele Funktionen daran sind stumpf bei iOS abgekupfert: So gibt es keine App-Übersicht ("App-Drawer"), die Odner funktionieren wie bei Apple und die Kamera-App ist nahezu identisch. Hier und da gibt es weitere kleine Macken mit dem Google-System, etwa bei den Benachrichtigungen, wo die Huawei-Software nicht optimal mit Android 6.0 Marshmallow zusammenarbeitet. Für etwa 600 Euro ist daher vielleicht das Nexus 6P von Huawei die bessere Wahl.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben