News

CES-Neuheiten: Nikon zeigt D5, D500 & 360-Grad-Action-Cam

Teures Spitzenmodell: Die neue Nikon D5 wurde auf der CES 2016 vorgestellt.
Teures Spitzenmodell: Die neue Nikon D5 wurde auf der CES 2016 vorgestellt. (©Nikon 2016)

Zur CES 2016 reiste der japanische Kamerahersteller Nikon auch noch nach Weihnachten gleich mit einem ganzen Sack voller Neuheiten: Star ist sicher die neue Profikamera Nikon D5, außerdem gibt's mit der KeyMission 360 die erste Action-Cam der Japaner – und mit der D500 kommt auch ein Spitzenmodell im Consumer-Bereich.

Nachdem die Entwicklung der D5 im letzten November angekündigt worden war, nutzte der japanische Kamera-Spezialist Nikon jetzt die Elektronikmesse CES 2016 in Las Vegas, um sein neues Spitzenmodell vorzustellen. Vorweg: Billig wird der Spaß nicht, denn die Nikon D5 wird ab März 2016 zu einem stolzen Preis von 6989 Euro auch in Deutschland erhältlich sein – und zwar nur der Body, ohne Objektiv, wie es in einer Pressemitteilung des Kamera-Konzerns heißt.

Nikon D5 kann bis ISO 3,28 Millionen aufnehmen

Neu in der D5 sind beispielsweise vor allem der Autofokus mit 153 Messfeldern, der riesige Empfindlichkeitsbereich bis ISO 3.280.000 und die Möglichkeit, Videos in 4K UHD aufzuzeichnen. Der Bildsensor im vollen FX-Format hat 20,8 Megapixel und die Aufnahmen werden mit dem ebenfalls neu entwickelten Expeed 5-Bildprozessor verarbeitet. Die Kamera schafft bei hochgeklapptem Spiegel bis zu 14 Bilder pro Sekunde, und in einer Serie können bis zu 200 Bilder im verlustfreien RAW-Format geschossen werden. Die aufgenommenen Bilder lassen sich per USB 3.0  oder aber per WLAN sowie Ethernet übertragen.

KeyMission: Erstes Modell einer Action-Cam-Serie

In Sachen Action-Cam betritt Nikon mit der KeyMission 360 Neuland – und das aber mit einem Paukenschlag: Die kompakte Kamera kann 360-Grad-Videos in 4K UHD aufzeichnen. Dazu hat die Rundum-Kamera zwei gegenüberliegende Objektive mit eigenem Bildsensor, deren Bilder in der Kamera zu einem einzigen 360-Grad-Bild in hoher Auflösung zusammengefügt werden. Das Gerät ist bis zu 30 Meter Tiefe wasserdicht und zudem sehr robust gegenüber Staub, Hitze, Stößen und Frost. Für unverwackelte Bilder soll ein Stabilisator sorgen, der bei der Aufnahme eingeschaltet werden kann.

Die KeyMission 360 ist das erste Modell aus einer ganzen Serie von Action-Cams von Nikon. Das Gerät wird inklusive Zubehör ab diesem Frühjahr erhältlich sein, einen Preis für die Kamera verrät Nikon derzeit noch nicht.

Nikon D500

Dafür lüftet Nikon den Schleier über dem Consumer-Spitzenmodell D500. Die Kamera hat einen neuen APS-C-Sensor mit 21 Megapixeln und ebenfalls den neuen Bildprozessor Expeed 5, der auch in der D5 steckt. Mit ISO 1.638.400 liegt die maximale Empfindlichkeit nur knapp unter der der D5 und auch den Autofokus des Spitzenmodells findet man in der D500 wieder. Genauso so wie die Fähigkeit, Videos in 4K aufzuzueichnen. Der Preis für so viel Technik wird bei etwa 2300 Euro liegen.

Nikon D500 fullscreen
Nikon KeyMission 360 fullscreen
Nikon D5 fullscreen
Nikon D5 fullscreen
Nikon D5 fullscreen

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben