China will futuristische Tunnel-Busse bauen

Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

China will seine Verkehrsprobleme mit einem ziemlich futuristischen Nahverkehrskonzept lösen. In Zukunft könnten Busse durch die Straßen von Peking fahren, die Platz für bis zu 1200 Menschen bieten und durch die Autos hindurchfahren können.

Wer in Zukunft in China Urlaub macht, könnte vielleicht auf den Straßen von monströsen Tunnel-Bussen überrascht werden. Wie der chinesische Sender CCTV+ berichtet, wurde am Wochenende auf der Messe China Beijing International High-Tech Expo ein neues Nahverkehrskonzept vorgestellt, das auf den Namen Transit Elevated Bus (TEB) hört. Zur Veranschaulichung war eine Modellversion des Busses zu sehen, die an das Miniatur Wunderland erinnerte.

Autos können unter dem Bus hindurchfahren

Beim futuristischen Bus aus China erhebt sich das Passagierabteil mehr als zwei Meter über die Straße und bietet somit genügend Platz für PKW, die unter dem Bus in einer Art Tunnel hindurchfahren können – wichtig für Chinas traditionell staugeplagte Straßen. Das Vehikel besteht quasi aus mehreren aneinander gekoppelten Bussen und soll bis zu 1200 Passagieren Platz bieten. Die Busse sollen vollkommen elektrisch fahren und eine Geschwindigkeit von bis zu 65 Stundenkilometern erreichen.

Bai Zhiming, der Chefingenieur des Projekts, verspricht eine mögliche Umsetzung des TEB innerhalb von nur einem Jahr. Die ersten Testfahrzeuge könnten bereits in der zweiten Hälfte des Jahres in der Stadt Qinhuangdao durch die Gegend rollen. Vollkommen neu ist die Idee von Tunnel-Bussen allerdings nicht. Bereits 1969 entwarfen zwei US-Amerikaner ein ähnliches Konzept, das jedoch nie umgesetzt wurde.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben