News

Cortana soll in den Android-Sperrbildschirm einziehen

Microsoft will Cortana noch tiefer in Android integrieren.
Microsoft will Cortana noch tiefer in Android integrieren. (©Microsoft 2014)

Microsofts Sprachassistentin Cortana gibt es schon länger als eigenständige App für Android, nun soll die KI auch Einzug auf den Sperrbildschirm des Google-Betriebssystems halten. Beta-Teilnehmer können die Funktion bereits testen.

Microsoft testet derzeit ein neues Feature, mit dem Android-User auch auf dem Sperrbildschirm auf die Sprachassistentin Cortana zugreifen können. Das berichtet MSPoweruser. Die KI könnte demnach mit einer einfachen Wischgeste nach links oder rechts im Lockscreen aufgerufen werden und somit Googles eigenen Schnellzugriff auf die Kamera ersetzen. Cortana soll dabei keine bestehenden Sperrbildschirme ersetzen – Android-Nutzer können also immer noch individuelle Lockscreens verwenden und sollen dennoch auf die Sprachassistentin zugreifen können. Der Haken: Ähnlich wie bei Apples Siri können auch Unbefugte durch Cortana somit Zugriff auf die Daten des Nutzers erhalten.

Neues Cortana-Feature kann in der Beta-Version schon getestet werden

Interessierte Android-User können das kommende Feature sogar schon ausprobieren, wenn sie am Beta-Programm für Cortana teilnehmen. Nach einem Update der App muss einfach nur die Option "Cortana dem Sperrbildschirm hinzufügen" aktiviert werden. Anschließend kann die Sprachassistentin direkt vom Lockscreen mit einem Wisch über das Logo am unteren Bildschirmrand gestartet werden. Wann das finale Update für die Android-Version von Cortana zum Download bereitgestellt wird, ist aber noch unklar.

Cortana gibt es mittlerweile nicht nur für Windows 10, Windows Phone und Windows 10 Mobile, sondern seit 2016 auch für iOS und Android. Selbst in Smart-Home-Geräte will Microsoft die Sprachassistentin in Zukunft integrieren.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben