News

Cross-Plattform-Apps schaffen es wohl nicht in iOS 12

iOS 12
iOS 12 (©YouTube/iupdateos 2018)

Schade! Plattformübergreifende Apps für iPhone, iPad und Mac werden es wohl doch nicht in iOS 12 schaffen. Einem Insider zufolge wird die Funktion wahrscheinlich erst 2019 fertig.

Die Liste der möglichen Features von iOS 12 wird damit immer kürzer. Ohnehin gehen die meisten Beobachter mittlerweile davon aus, dass Apple für sein nächstes Major-Update hauptsächlich an der Performance und Stabilität feilen wird und nur wenige neue Funktionen einführen will.

Geheimprojekt bei Apple

Wie der bekannte Apple-Journalist John Gruber auf seinen Blog schreibt, würden Entwickler des iPhone-Herstellers definitiv an einer plattformübergreifenden Benutzeroberfläche arbeiten. Das Projekt, das anfangs offenbar unter dem Codenamen "Marzipan" lief, sei aber noch nicht weit genug fortgeschritten, um es in macOS 10.14 und iOS 12 zu schaffen. Realistischer sei daher, dass es erst mit iOS 13 und macOS 10.15 möglich sein wird, iPhone-Apps auf dem Mac auszuführen.

iOS 12 wird Anfang Juni enthüllt

Apple wird iOS 12 vermutlich am ersten Tag der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 am 4. Juni offiziell vorstellen. Dann wird sich womöglich auch das Geheimnis klären, ob die nächste große iOS-Version tatsächlich auch noch auf dem iPhone 5s laufen wird, wie vor einigen Tagen berichtet wurde.

Alle Infos zu iOS 12
Weitere Details zu iOS 12 findest Du auf unserer Themenseite. Zudem haben wir auch eine Wunschliste mit unseren eigenen Vorstellungen für das Update zusammengestellt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben