News

Darum steckst Du USB-Sticks immer falsch herum ein

Die Krux mit den USB-Sticks: Für gewöhnlich will man sie erst falsch herum einstecken.
Die Krux mit den USB-Sticks: Für gewöhnlich will man sie erst falsch herum einstecken. (©TURN ON 2017)

Mal Hand aufs Herz: Hast Du schon jemals einen USB-Stecker oder ein USB-Kabel auf Anhieb richtig herum in die Buchse gesteckt? Ja? Das war sicher ein glücklicher Zufall. Warum man USB-Sticks und -Kabel für gewöhnlich falsch herum in der Hand hält, erklärt nun einer ihrer Erfinder.

Mittlerweile gibt es zum Glück immer mehr Geräte mit USB-Typ-C-Anschluss – und bei denen ist es bekanntlich völlig egal, wie rum man den Stecker in die Buchse steckt. Das ist aber noch relativ neu, jahrelang haben wir uns mit USB-Typ-B-Anschlüssen herumgeplagt. Bei der Form von Steckern und Ports, die der USB-Technologie zum Durchbruch verhalfen, passte nur eine Konstellation. In mindestens der Hälfte der Fälle ging der Anschlussversuch daher beim ersten Mal schief. Im Interview mit DesignNews verriet Ajay Bhatt von Intel nun, warum USB-Typ-B damals genau so designt wurde, berichtet CNET.

USB-Typ-B: Design war Kostenfrage

Den Erfindern war durchaus klar, dass eine Lösung, die beidseitig nutzbar wäre, auf lange Sicht deutlich nutzerfreundlicher gewesen wäre. Allerdings hätte ein solches Design die neue Technologie sehr viel teurer gemacht. "Wenn Du eine neue Technologie entwickelst, die sehr kostspielig ist, setzt sie sich vielleicht niemals durch. Das war unsere Angst. Du musst zu Beginn wirklich kostenbewusst denken", erklärt Ajay Bhatt.

Auch damals hätte man schon eine Lösung entwickeln können, die einfacher in der Bedienung gewesen wäre oder höhere Datenübertragungsraten geboten hätte. Aus Kostengründen hat man sich jedoch dagegen entschieden. So wurde USB-Typ-B als kostengünstige Technologie mit Plug-and-Play-Funktion entwickelt – und setzte sich schließlich auch durch. Der Erfolg gab den Schöpfern also recht, damals richtig gehandelt zu haben. Und wer sich einfach nicht mehr mit dem USB-Paradox herumärgern will, der kann ja nun auf USB-Typ-C umsteigen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben