Das AR-Headset Magic Leap One kommt in den USA auf den Markt

Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Das Augmented-Reality-Headset Magic Leap One ist nun in sechs US-amerikanischen Städten erhältlich. Der Preis des heiß erwarteten Geräts liegt bei 2300 US-Dollar und es wird auch mit einem Paket für Entwickler angeboten.

Die Magic Leap One hat schon die ersten Kunden erreicht. Das AR-Headset wird jetzt nämlich in Chicago, Los Angeles, Miami, New York City, San Francisco und Seattle offiziell für 2300 US-Dollar angeboten. Das schreibt Apple Insider mit Bezug auf Hersteller-Informationen. Für 500 zusätzliche US-Dollar erhalten die Kunden die "Creation Edition", welche ein Entwicklerpaket sowie Zubehörteile wie einen Hub enthält, mit dem das Headset aufgeladen und mit einem PC verbunden werden kann.

Zur Brille gehört auch ein Controller und das Lightpack

Das Paket mit der Magic Leap One enthält neben der Brille einen Tracking-Touchpad-Controller sowie das Lightpack. Das Lightpack ist der Computer mit einem Sechskern-Prozessor von Nvidia (der "Nvidia Parker", der auch für autonome Fahrzeuge vorgesehen ist), einer Pascal-Grafikkarte von Nvidia, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD-Speicher. Der wiederaufladbare Akku liefert Saft für drei Stunden und das Lightpack bietet zudem Wi-Fi, Bluetooth 4.2 und einen USB-C-Anschluss.

Laut erstens Tests ein Fortschritt gegenüber HoloLens

Die High-End-AR-Brille Magic Leap One wurde im Dezember 2017 nach sieben Jahren Entwicklungsarbeit und Kosten von 1,9 Milliarden US-Dollar für einen Release im Jahr 2018 angekündigt. Der einzig echte Konkurrent ist die Microsoft HoloLens. Die ersten Tests, etwa von CNet, The Verge und Wired, bescheinigen der AR-Brille, gegenüber HoloLens einen Schritt weiter zu gehen, ohne jedoch eine Revolution darzustellen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben