menu

Das faltbare Escobar-Phone ist irgendwie auch nur ein Galaxy Fold

Escobar Fold 2
Escobar Fold 2

Pablo Escobar ist für Vieles bekannt: Drogenboss, Kartell-Oberhaupt und Terrorist. Aber niemand hätte wohl jemals damit gerechnet, dass sein Name mal auf der Rückseite eines Smartphones prangt.

Pablo Escobars Bruder, Roberto De Jesus Escobar Gaviria, hatte die Idee eines eigenen faltbaren Smartphones. Auf dem Startbildschirm des Geräts ist dann auch niemand Geringeres als sein Bruder selbst zu sehen. Auch die Rückseite ist mit seinen Initialen verziert. Das sogenannte Escobar Fold 2 erinnert aber doch stark an das Samsung Galaxy Fold, wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann.

Escobar Fold 2 neben dem Galaxy Fold fullscreen
Das Escobar Fold 2 neben dem Samsung Galaxy Fold (rechts).

Die Smartphones werden in den USA entworfen und in Hongkong zusammengebaut. Einige der Teile stammen aus Shenzhen und ganz im Stile seines Bruders geht Roberto Gaviria den Verkauf der Geräte mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein an.

"Mein Ziel ist es, in diesem Jahr der König der elektronischen Geräte zu werden. In all diesen Fabriken liegt einfach zu viel Technologie herum, niemand kauft in China etwas aus Zweitfabriken. Wir senken die Preise und geben den Kunden unter dem Dach der Marke Escobar direkte Rabatte."
Roberto De Jesus Escobar Gaviria, Bruder von Pablo Escobar und Gründer von Escobar Inc.

Das sind die offiziellen Specs des Escobar Fold 2

Die erste Produktionsserie ist laut Pressemitteilung von Escobar Inc. auf 200.000 Handys limitiert und  der Gründer rechnet mit einem schnellen Verkauf. Die technischen Daten des Handys können sich zumindest schon mal sehen lassen:

  • Android 10.0
  • Octa-Core 2,84 GHz Qualcomm Snapdragon
  • Qualcomm Adreno 640 GPU
  • Fünf Kameras (16/12/12/10/8 Megapixel)
  • 7,3 Zoll großes Dynamic-AMOLED-Display mit 2.152 x 1.536 Pixeln
  • Akku mit 4.380 mAh
  • Fingerabdrucksensor an der Seite

Das Escobar Fold 2 wird außerdem in zwei verschiedenen Varianten erhältlich sein. Das günstigere Modell besitzt 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Es kostet dann umgerechnet etwa 360 Euro. Das teure Modell für etwa 400 Euro besitzt 12 GB RAM und 512 GB internen Speicher. Beide Versionen sind derzeit exklusiv auf der Webseite der Firma erhältlich.

escobar fold 2 fullscreen
Das Escobar Fold 2 in "dezentem" Gold.

Wie langlebig ein solch faltbares Gerät für diesen niedrigen Preis ist, bleibt aber abzuwarten. Der Vorstandsvorsitzende der Firma, Olof Gustafsson, ist jedenfalls der Meinung, dass sich der Markt "nach billigeren faltbaren Smartphones" sehnt. Das Unternehmen will 2020 nah eigenen Angaben ein ernstzunehmendes Technologieunternehmen werden und international expandieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben