menu

Das Galaxy Note 10 ist noch schwerer zu reparieren als der Vorgänger

galaxy-note-10-charging
Das Galaxy Note 10 Plus 5G sollte nur von Profis repariert werden.

Samsung hat das neue Galaxy Note 10 mit jeder Menge Features und Hardware vollgestopft. So viel Power hat allerdings auch seinen Preis: Das Gerät kann kaum noch selbst repariert werden.

Die Webseite iFixit ist bekannt für ihre sogenannten Smartphone-Teardowns, bei denen Handys auseinandergenommen werden und ihre Reparierbarkeit bewertet wird. Für die neueste Bastelstunde haben die Experten sich diesmal das Samsung Galaxy Note 10 5G vorgenommen. So viel vorab: An eine Reparatur in Eigenregie sollten sich nur absolute Profis wagen.

Neues Innenleben macht Reparatur noch schwieriger

iFixit vergab für die Reparierbarkeit des Galaxy Note 10 Plus 5G nur 3 von 10 Punkten. Gründe dafür sind unter anderem die sehr fest verklebte Glasrückseite, die erst umständlich entfernt werden muss, sowie der verklebte Akku. Einige Änderungen im Inneren des Smartphones machen es dem Bastler zudem noch schwerer als beim Vorgänger Galaxy Note 9. So befindet sich das Motherboard nun oben im Smartphone, was den Zugang zum Akku noch schwerer macht. Dieser wird nun nämlich von diversen Kabeln blockiert, was den Akkutausch zwar nicht unmöglich, aber sehr aufwendig macht.

Galaxy Note 10 am besten wie ein rohes Ei behandeln

Laut iFixit ist zudem für den Austausch des Displays, vermutlich eine der häufigsten Reparaturen, entweder das vollständige Zerlegen des Geräts oder der Austausch des halben Innenlebens notwendig.

Fazit: Wer sich ein Galaxy Note 10 kauft, sollte am besten gut darauf aufpassen ... eine Reparatur in Eigenregie ist nämlich nahezu unmöglich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy Note 10 Plus

close
Bitte Suchbegriff eingeben