News

Das Google Pixel 3 setzt ganz auf Gestensteuerung

Die Pixel-3-Smartphones begnügen sich mit der neuen Gestensteuerung.
Die Pixel-3-Smartphones begnügen sich mit der neuen Gestensteuerung. (©Google 2018)

Die kommenden Google-Pixel-3-Smartphones können nur noch mit der Gestensteuerung von Android 9.0 Pie bedient werden. Die von Android bekannten Software-Navigationsbuttons "Zurück", "Home" und "Zuletzt geöffnete Apps" werden durch die neue Steuerung abgelöst.

Android 9.0 Pie enthält eine für die meisten Smartphones optionale Gestensteuerung. Das Google Pixel 3 und das Pixel 3 XL werden die herkömmlichen Navigationsbuttons allerdings nicht mehr als Option enthalten, sondern ganz auf die neue Gestensteuerung umsteigen. Das erklärte EK Chung, der bei Google für die Android-Benutzeroberfläche zuständig ist, im Interview mit Android Central.

Am iPhone X angelehnte Gestensteuerung

Die neue Bedienung ist an die iPhone-X-Gestensteuerung angelehnt und umfasst einen Zurück-Button, der nur bei Bedarf eingeblendet wird, sowie eine "Pille" in der Mitte, die durch Wischbewegungen fünf verschiedene Aktionen ausführt: "Zum Homescreen", "Google Assistant starten", "Übersicht über die zuletzt benutzten Apps", "App-Drawer" und "Durch die zuletzt benutzten Apps scrollen".

Für andere Android-Smartphones optional

Google hat herausgefunden, dass nur wenige Nutzer den alten "Zuletzt geöffnete Apps"-Button beziehungsweise "Multitasking"-Button verwendet haben. Unter den neuen Gesten fanden Testpersonen das "Durch die zuletzt benutzten Apps scrollen"-Feature am nützlichsten.

Zwar werden die neuen Pixel-Smartphones die bekannten Navigationsbuttons abschaffen, aber normalerweise ist die Gestensteuerung in Android 9.0 Pie optional und die Hersteller können selbst entscheiden, ob ihre Smartphones ganz auf die neue Gestensteuerung setzen sollen oder ob sie das den Nutzern überlassen möchten. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL werden voraussichtlich am 4. Oktober offiziell vorgestellt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben