menu

Das Google Pixel 5 könnte ein Mittelklasse-Handy werden

google-pixel-5-render-vorne-hinten
Offenbar wird das Google Pixel 5 (hier ein Leak-Bild) kein Flaggschiff.

Google möchte das Pixel 5 offenbar als Mittelklasse-Smartphone auf den Markt bringen. Im Vergleich zum Pixel 4a dürfte es allerdings eine Art Premium-Mittelklasse-Gerät werden. Demnach möchte Google nicht mehr die iPhones und Galaxys der Konkurrenz herausfordern, die inzwischen über 1.000 Euro kosten.

Ein Hinweis in einer Vorabversion von Googles Kamera-App spricht für den Mittelklasse-Status des Pixel 5. Der Entwickler Cee Stark durchkämmte den Programmcode der App und entdeckte darin laut einem Tweet die Codenamen einiger Google-Handys und ihre Einordnung als Mittelklasse- oder Flaggschiff-Smartphones. 9to5Google konnte die Angaben des Entwickler überprüfen und unabhängig bestätigen.

Mittelklasse-Handy mit Snapdragon 765G

Die Bezeichnung "photo_pixel_2020_config" im Code bezieht sich demnach auf die Kameraausstattung des Pixel 5, das unter den beiden Namen "Bramble" und "Redfin" geführt wird. Aufgrund einer früheren Code-Analyse ist bekannt, dass diese beiden Geräte mit dem Prozessor Snapdragon 765G ausgestattet sind. Das ist der zweitbeste Qualcomm-Chip des Jahres 2020 der oberen Mittelklasse. Er bringt ein 5G-Modem mit, erreicht aber 30 bis 50 Prozent weniger Leistung als der aktuelle Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 865.

Google zielt wohl nicht auf Samsung und Apple

Offenbar möchte Google also dieses Jahr nicht die über 1.000 Euro teuren Flaggschiffe von Apple und Samsung herausfordern, sondern ein Premium-Gerät der Mittelklasse anbieten. Vermutlich wird es sich erneut durch eine besonders gute Fotoqualität von der Konkurrenz absetzen, aber dazu gibt es noch keine konkreten Informationen. Das Pixel 5 dürfte voraussichtlich im Herbst vorgestellt werden, noch im Frühjahr wird das wahrscheinlich günstigere Pixel 4a erwartet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben