menu

Das Huawei Mate 40 ist das letzte Smartphone mit Huaweis Kirin-Chip

Die US-Sanktionen zwingen Huawei zur Einstellung des Kirin-Chips.
Die US-Sanktionen zwingen Huawei zur Einstellung des Kirin-Chips. Bild: © YouTube/ Huawei Mobile 2019

Huawei bestätigte in dieser Woche, dass im Herbst die neue Mate-40-Reihe erscheint. Die weitaus überraschendere Ankündigung ist aber, dass diese Reihe wohl die letzte ist, die über Huaweis eigenen Kirin-Chip verfügen wird.

In einer Rede erklärte Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group, dass nach dem 15. September 2020 keine Kirin-Chipsets mehr produziert werden können, berichtet Android Authority. Der Produktionsstopp ist eine direkte Folge der Huawei-Sanktionen in den USA. Der chinesische Hersteller lässt seine Kirin-Chips von TSMC produzieren, die bei der Herstellung auf amerikanische Technologie zurückgreifen. Das ist ein Problem: Die Auflagen der USA besagen, dass Firmen, die amerikanische Technik zur Herstellung von Chips verwenden, eine Lizenz benötigen, um diese an Huawei zu verkaufen.

Der Kirin 1020 ist der letzte seiner Art

TSMC bestätigte bereits, dass sie keine Chips mehr an Huawei verkaufen werden. Der Hersteller hat demnach also nicht vor, sich für die benötigte Lizenz zu bewerben. Der Kirin 1020 ist anscheinend der letzte seiner Art. Theoretisch könnte der Chip noch in den Smartphones der P50-Serie zum Einsatz kommen. Diese setzt für gewöhnlich auf die gleichen Chipsets wie die Mate-Reihe. Bisher ist aber nicht bestätigt, dass der Kirin 1020 auch dort zum Einsatz kommen wird.

Welche Chips zukünftig in Huawei-Smartphones verbaut sein werden, ist noch unklar. Mögliche Kandidaten für die Nachfolge von TSMC sind Qualcomm und MediaTek.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei

close
Bitte Suchbegriff eingeben