News

Das "i" in iPhone: Dafür steht der Buchstabe wirklich

Das bedeutet das "i" in iPhone wirklich.
Das bedeutet das "i" in iPhone wirklich. (©Apple/TURN ON 2016)

Hast Du Dich auch schon immer gefragt, wofür das "i" in iPhone, iMac oder auch iPad steht? Wohl kein anderer Buchstabe steht so sehr für den Erfolg von Apple wie das "i". Wir klären, wofür der Buchstabe steht und wann er erstmalig für ein Apple-Produkt genutzt wurde.

Das iPhone ist aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Gleichwohl wissen sicher die wenigsten Besitzer überhaupt, wofür der Buchstabe "i" im iPhone steht. Die schnelle Antwort: Das "i" steht ganz simpel für Internet. Die lange Antwort: Ursprünglich wurden für das "i" gleich mehrere Begriffe verwendet. Will man die Bedeutung genauer erkunden, muss man zurück in das Jahr 1998 gehen. Vor 18 Jahren waren sowohl das iPhone als auch das iPad noch weit entfernt, dafür feierte ein anderes populäres Gerät seine Premiere: der iMac. Im Rahmen dieser Produktvorstellung enthielt ein Gerät erstmalig das "i" im Namen.

Dafür steht das "i" in iPhone wirklich

Der iMac sollte den Menschen einen einfachen und unkomplizierten Zugang zum Internet ermöglichen, so die Überzeugung von Apple-Gründer Steve Jobs auf der Präsentation. Das World Wide Web steckte für die breite Masse seinerzeit noch in den Kinderschuhen, der iMac sollte den Zugang zur neuen Technologie vereinfachen. Doch das "i" steht nicht nur für Internet, sondern zugleich für viele weitere Begriffe: individual, instruct, inform und inspire. Auf Deutsch: individuell, instruieren, informieren und inspirieren. Mit dem auf den ersten Blick unscheinbaren "i" begann Apples moderne Erfolgsstory – und machte es zum wertvollsten Unternehmen der Welt.

Irrglaube: Seit Tim Cook wird auf das "i" verzichtet

Ob iPod, iPhone oder iPad – lange Zeit folgten alle neuen Produkte hinsichtlich der Namensgebung dem immer gleichen Muster. Doch nicht nur neue Geräte wurden mit dem "i" versehen, auch Software wie iTunes oder iCloud wurde der Buchstabe vorangestellt. Oftmals ist die Rede davon, dass erst der jetzige CEO Tim Cook von dieser Praxis abgewichen ist. Ja, die ursprünglich als iWatch erwartete Smartwatch hieß plötzlich nur schlicht Apple Watch. Doch schon im Jahr 2007 wurde auf das "i" verzichtet – und zwar beim Apple TV. Und auch ein weitverbreiteter Mythos ist schlicht falsch: Das "i" steht nicht für das englische "ich".

fullscreen
Aus der iMac-Präsentation: Dafür steht das "i" wirklich. (©YouTube/EverySteveJobsVideo 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben